1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Herzogin Kate und Prinz William: So tickt die Nanny von George, Charlotte und Louis

Während William und Kate auf Reisen sind

Diese Frau passt jetzt auf George, Charlotte und Louis auf

Gerade sind Prinz William und Herzogin Catherine in die Karibik gereist, um vor Ort die Monarchie zu stärken. Derweil passt eine ganz besondere Dame auf die drei Kinder des Paars auf: die Profi-Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo. Wer ist diese Frau, die sich stets im Hintergrund hält und doch fest zur Cambridge-Familie gehört?

Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo

Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo arbeitet seit 2014 für die Royal Family.

Getty Images

Sie ist seit acht Jahren eine der engsten Vertrauten von Prinz William (39) und Herzogin Kate (40) und begleitet sie an viele öffentliche Anlässe – und doch gibt es nur wenige Bilder, auf denen Maria Teresa Turrion Borrallo (51) zu sehen ist. Das zeigt, wie gut sie ihren Job macht. Als Nanny von Prinz George (8), Prinzessin Charlotte (6) und Prinz Louis (3) ist es nämlich die Aufgabe von Maria Teresa, stets an der Seite der Royals zu sein, dabei aber möglichst wenig Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Doch so diskret die Super-Nanny ist: Einige Fakten über sie sind in den letzten Jahren trotzdem ans Licht gekommen.

Nanny Maria Teresa

Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo trägt bei der Arbeit stets die Uniform des renommierten Norland Colleges.

Getty Images

Dass Kate und William nicht einfach irgendeinen Babysitter einsetzen, um ihre Kids zu betreuen, versteht sich von selbst. Mit der Spanierin Maria Teresa Turrion Borrallo haben sie aber eine wahre Koryphäe engagiert. Diese genoss eine Ausbildung am Norland College im britischen Bath, das als renommierteste Kaderschmiede für Nannys gilt. Der Abschluss an diesem College hat dann auch seinen Preis: Rund 40'000 Franken müssen die Absolventen für das dreijährige Studium hinblättern.

Hat man die Ausbildung hinter sich gebracht, stehen die Chancen nicht schlecht, von einem Promi engagiert zu werden: So sollen einst auch Rolling-Stones-Frontmann Mick Jagger und Ex-Beatle Paul McCartney auf die Unterstützung von Absolventinnen des Norland Colleges gesetzt haben.

Uniform als Markenzeichen

Das Markenzeichen dieser begehrten Nannys: Ihre Uniform. Maria Teresa Turrion Borrallo trägt in der Öffentlichkeit wie ihre ehemaligen Kommilitoninnen stets ein hellbraunes Kleid, einen dunkelbraunen Hut und weisse Handschuhe. Auf der Website der Kaderschmiede wird die Bedeutung der Uniform wie folgt erläutert: «Die Norland-Uniform ist ikonisch und steht für über 129 Jahre Tradition und Qualität. Wenn Sie die Norland-Uniform tragen, demonstrieren Sie, dass Sie trainieren, um Babys und Kleinkindern die höchste Qualität in der Pflege und im Lernen zu bieten. Sie sind ein weithin sichtbarer Vertreter des Norland College, und es ist sowohl eine Ehre als auch eine Verantwortung, die Uniform zu tragen.»

Was man Maria Teresa Turrion Borrallo in ihrer Uniform auf den ersten Blick eher nicht geben würde: Sie ist nicht nur Nanny, sondern zur Not auch Bodyguard. Die Spanierin kann nämlich Taekwondo. Zudem wurden ihr während der Ausbildung weitere Fertigkeiten beigebracht, um die Mini-Royals zu schützen. Sie lernte gemäss der Zeitschrift Gala etwa «ausweichende Fahrumgestaltung», damit sie ihre Schützlinge vor neugierigen Blicken abschirmen kann.

William und Kate geben Regel vor

Um ihren Job zu Williams und Kates Zufriedenheit auszuführen, muss sich Maria Teresa auch an einige ganz spezielle Regeln der Royals halten. Zum Beispiel möchten es die Cambridges nicht, dass die Nanny ihre Sprösslinge mit «Kinder» anspricht. Sie soll die Kleinen stets beim Vornamen nennen. Dies sei aus Sicht der Royals ein Zeichen des Respekts, den Kindern als Individuen gegenüber.

Details zur privaten Situation von Maria Teresa Turrion Borrallo sind keine bekannt. Denn genauso, wie sie niemals etwas über das Leben hinter den Palastmauern ausplaudern würde, schützt die königliche Familie ihre Privatsphäre. Als sie 2014 – als Prinz George acht Monate alt war – ihren Job im Palast antrat, liess ein Sprecher verlauten: «Als Angestellte des königlichen Haushalts möchten wir Sie bitten, dass Marias Privatsphäre und die ihrer Familie und Freunde respektiert werden.»

Man werde keine Details zur Nanny oder ihrer Anstellung preisgeben, ausser, dass der Herzog und die Herzogin erfreut sind, dass Maria sich dazu entschieden hat, für sie zu arbeiten.

Von fei am 21. März 2022 - 06:07 Uhr
Mehr für dich