1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Hier ein bisschen Liebe und Sex in Zahlen

Spannende Statistiken

Hier ein bisschen Liebe und Sex in Zahlen

Wenn wir über Beziehungen und Liebe sprechen, geht es vor allem um Gefühle. Und die lassen sich nicht so einfach in Zahlen und Fakten benennen. Aber wie überall im Leben gilt auch hier: Keine Regel ohne Ausnahme.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Adult couple's feet looking out of bed

Ratet mal, wie viele Paare regelmässig Sex haben?

Getty Images

In Sachen Beziehungen, Ehe, Sex und Familie passiert das meiste in der Herzgegend. Das ist da, wo Gefühle entstehen. Eben diese Gefühle sind oft zu komplex, zu eigen und zu abstrakt, um sie wissenschaftlich untersuchen und benennen zu können.

Trotzdem existieren eine Menge Untersuchungen und Statistiken rund um Beziehungen, Liebe, Familie, Sex.

Wir präsentieren hier sechs davon, die uns zum Schmunzeln bringen.

Die Sex-Formel 41:44

Die gute News zuerst: Kinder sind nicht per se ein Sex-Killer. Sie können es aber sein. 41 Prozent der Eltern geben nach eigenen Angaben an, noch regelmässig Sex zu haben. Bei kinderlosen Paaren sind es 44 Prozent. Zu diesem Resultat ist eine repräsentative Umfrage gekommen, die im Auftrag von Bayer Schering Pharma unter 8000 Personen in acht europäischen Ländern gemacht wurde. 29 Prozent der befragten Eltern sagten übrigens auch, dass sie die Spontaneität im Sexleben vermissen.

Fast jede/r Dritte geht fremd

Ratet mal, wer öfters fremd geht: Männlein oder Weiblein? Ihr denkt Männlein? Falsch! Während bei den Männern rund 29 Prozent schon einmal fremdgegangen sind, sind es bei den Frauen 31 Prozent. Das zeigt eine repräsentative ElitePartner-Studie aus dem Jahr 2020.

Eine durchschnittliche Ehe schafft es bis ins Teenie-Alter

Im Jahr 2020 dauerte die durchschnittliche Ehe in der Schweiz 15,6 Jahre. Damit stieg sie das fünfte Jahr in Folge und erreichte einen neuen Höchststand. Zum Vergleich: Im Jahr 2010 dauert es durchschnittlich 14,5 Jahre bis ein Ehepaar vor dem Scheidungsrichter landete.

Der gute alte Zungenkuss dauert 12 Sekunden

Habt ihr gewusst, dass das Knutschen mehr über eine Beziehung aussagt als Sex? Diese Meinung vertritt zumindest der Psychologie und Buchautor Wolfgang Krüger. Das erste Zeichen für Krisen in der Beziehung seien fehlende Küsse. Bis zu 100 000 Mal übrigens küssen wir unsere Partner:innen im Laufe unseres Lebens. Dabei dauert der durchschnittliche Zungenkuss zwölf Sekunden.

USA, New York State, New York City

Der durchschnittliche Kuss dauert zwölf Sekunden.

Getty Images/Cavan Images RF
Das Beziehungsglück funktioniert 5:1

Der US-Forscher und Psychologe John Gottman ist sich sicher, dass er die mathematische Formel für eine glückliche Beziehung gefunden hat: Eine Partnerschaft sei dann glücklich, wenn auf fünf positive Interaktionen eine einzige negative kommt. Der Psychologe sagt, dass sich mit dieser Formel in mehr als 90 Prozent aller Fälle korrekt vorhersagen lässt, ob ein Paar scheitern wird. Als besonders toxisch gelten übrigens häufige Kritik am Partner, Respektlosigkeit, Schuldzuweisungen und der emotionale Rückzug.

Je teurer die Hochzeit, desto länger die Ehe

Der Mathematiker und Stuttgarter Uni-Professor Christian Hesse hat das Buch «Leben hoch 2: Wie Sie mit Mathematik Ihre Ehe verbessern, länger leben und glücklich werden» geschrieben. Darin steht unter anderem, dass sich die Kosten der Hochzeitsfeier auf die Haltbarkeit der Ehe auswirken. Hat das Fest mehr als 20 000 Franken gekostet, erhöht sich laut Hesse die Scheidungsrate deutlich: «Je billiger das Fest, desto länger die Ehe. Der Ehering selbst sollte aber nicht kümmerlich sein. Ist es ein Schnäppchen von weniger als 500 Franken, steigt die Scheidungsrate wieder an.»

Von mzi am 2. Januar 2023 - 08:37 Uhr