1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Herzogin Kate schneidet Kinderhaare: Tipps und Tricks für Eltern

Die Herzogin frisiert George, Charlotte und Louis selbst

Kinderhaarschnitt à la Kate – So wirds gemacht!

Gemunkelt wurde es schon lange, nun hat Herzogin Catherine erstmals bestätigt: Sie schneidet ihren Kindern die Haare selbst. Mit unseren Tipps und Tricks schafft ihr das auch!

CARDIFF, WALES - DECEMBER 08: Catherine, Duchess of Cambridge during a visit to Cardiff Castle with Prince William, Duke of Cambridge on December 08, 2020 in Cardiff, Wales. (Photo by Samir Hussein/WireImage)

Eine Frau mit vielen Talenten: Herzogin Catherine kann offenbar auch Haare schneiden.

Samir Hussein/WireImage

«Ausgelaugt.» So fühlt sich Herzogin Catherine, 39, nach einem Jahr im praktisch ununterbrochenen Lockdown. Wie die dreifache Mutter in ihrem letzten Videocall zugibt, zehren Erziehung, Homeschooling und enges Aufeinandersitzen auch an ihren Nerven. Denn im Lockdown müsse sie, wie viele andere Eltern auch, in zusätzliche Rollen schlüpfen, in denen sie sich nicht unbedingt sattelfest fühle.

Herzogin Kate holt sich Utensilien beim Starstylisten und Tipps bei Mama

Eine davon ist die Rolle der Coiffeuse für ihre drei Kinder. Was lange gemunkelt wurde, ist nämlich tatsächlich war: Kate schneidet George, 7, Charlotte, 5, und Louis, 2, selber die Haare.

Mehr für dich

«Ich bin im Lockdown zur Hairstylistin geworden», sagt sie in Videocall für die Wohltätigkeitsorganisation Place2Be, deren Schirmherrin sie ist. Und die Kids findens gar nicht toll. Sie hätten mit Entsetzen reagiert, als sie mit der Schere aufgetaucht sei, erzählt die Herzogin. Ein ganzes Set von professionellen Haarscheren hat Catherine offenbar von ihrem Stylisten Richard Ward erhalten.

Die Tipps, wie man Kindern die Haare schneidet, hat sich Kate allerdings bei ihrer eigenen Mutter Carole geholt, die darin offenbar Übung hat. Hier erfahrt ihr, mit welchen Tricks der Kinder-Haarschnitt gelingt.

Tipps und Tricks für den Kinderhaarschnitt

  • Platziert einen Bildschirm auf Augenhöhe des Kindes und lasst einen Film laufen. So hält es den Kopf immer gerade. Bücher sind hier leider überhaupt nicht geeignet, weil das Kind dann immer den Kopf runter beugt.
  • Verwendet eine professionelle Haarschnittschere. Die Papierschere ist zu stumpf und beschädigt das feine Kinderhaar.
  • Am besten schneidet ihr die Haare in einem Raum, der leicht zu reinigen ist. Das Badezimmer eignet sich. Und damit keine pieksenden Haare in der Kleidung hängen bleiben, sitzt das Kind am besten mit unbekleidetem Oberkörper da. Oder ihr verpackt es in einen Regen-Poncho, der wunderbar als Friseur-Umhang funktioniert. Nach dem Haarschnitt direkt unter die Dusche, denn feine Haarspitzen können auf der weichen Kinderhaut mächtig nerven!
  • Viele Kinder fürchten sich vor dem Haareschneiden. Sie machen sich Sorgen, dass es weh tun könnte. Nehmt diese Ängste ernst und erklärt eurem Kind, was passiert, wenn ihr die Haare schneidet. Macht es vielleicht sogar an einer eigenen Haarsträhne vor.
  • Schneidet lieber zu Beginn nicht zu viel ab. Weiter zurückschneiden geht immer, ansetzen leider nicht.
kate, william, george, charlotte and louis

Bei Charlotte muss Kate nur die Spitzen schneiden. Aber auch die Haarschnitte ihrer Söhne gelingen gut, weil Louis und George leicht gewelltes Haar haben, das kleine Unregelmässigkeiten im Haarschnitt verzeiht.

Kensington Palace via Getty Imag

Spitzen schneidet vs. Kurzhaarschnitt

Es gibt natürlich viele verschiedene Frisuren und Haartypen. Hier aufzulisten, wie ihre welches Haar schneiden müsst, damit es genau so rauskommt, wie ihr euch das vorstellt, würde den Rahmen sprengen. Mit diesen drei Tipps kriegt ihr euer Kind aber sicher fürs Erste mal wohlfrisiert durch einen weiteren Lockdown:

Pony schneiden: Wenn ein Kind sich Fransen wünscht, könnt ihr einfach die zu schneidende Partie abtrennen und nach vorne kämmen. Den Rest der Haare nehmt ihr mit einem Gummi zusammen. Wichtig ist, dass ihr nicht nur ganz vorne eine schmale Haarlinie abtrennt - das würde komisch aussehen. Nehmt ruhig grosszügig Fransenhaarsträhnen dazu, so wie sie auf natürliche Weise nach vorne fallen. Dann einfach auf der gewünschten Länge abschneiden. Gerade oder in einem leichten Bogen. Die Schnittlinie könnt ihr mit schrägen Einschnitten noch ein wenig ausfransen, damit der Pony nicht zu hart aussieht.

Spitzen schneiden: Das Haar nass machen und nach hinten kämmen. Dann in einer geraden Linie abschneiden. Mehr brauchts nicht. Sollte das Kind sehr dickes Haar haben, trennt ihr das Deckhaar ab und beginnt mit der untersten Schicht. Dann arbeitet ihr euch hoch. Für Volumen und Bewegung im Haar, könnt ihr die oberen Schichten ganz leicht kürzer schneiden.

Die Kurzhaarfrisur: Teilt das Haar mit einem Quer-Scheitel von Ohr zu Ohr. Die vordere Partie kämmt ihr nach vorne, die hintere nach hinten. Dann teilt ihr die Haare am Hinterkopf in vertikale Streifen. So könnt ihr jede Partie der Kopfform entsprechend auf der gewünschten Länge kürzen. Zum Oberkopf hin sollten die Haare immer etwas länger bleiben. Die Haare am Vorderkopf kürzt ihr anschliessend ebenfalls strähnenweise, indem ihr sie nach oben zieht. Zum Schluss kürzt ihr die Haare über den Ohren mit der Scherenspitze von unten her. Probiert es aus. Tönt viel komplizierter, als es ist!

Von KMY am 9. Februar 2021 - 17:39 Uhr
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer