1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Maycol Knie junior: So bereitet Géraldine Knie ihren Jüngsten auf den Kindergarten vor

So gross ist er schon

Maycol Knie junior kommt in den Kindergarten

Für Maycol Knie junior steht einer der wichtigsten Tage seiner Kindheit an: Er kommt nach den Sommerferien in den Kindergarten. Und kann es kaum erwarten, wie sein Mami Géraldine Knie verrät.

Maycol Knie junior

Zirkusstar ist er schon, nun wird Maycol Knie junior auch Kindergärtler.

ZVG Circus Knie / Nicole Boekhaus

Gerade sind Sommerferien im Circus Knie. Géraldine Knie und ihre Familie geniessen während ein paar unverplanten Tagen das schöne Ferienwetter in der Schweiz. «Wieso sollten wir irgendwohin in die Ferien fahren, wenn es uns hier so gut gefällt», sagt die dreifache Mama lachend. 

Doch schon bald nimmt der Nationalcircus die Tournee mit der aktuellen Show (in der Sänger Bastian Baker sowie das Clown-Duo Ursus& Nadeschkin auftreten) wieder auf. Ab dem 29. Juli ist der Circus Knie in Solothurn zu Gast, anschliessend folgen zwei Wochen in Bern.

Mehr für dich
 
 
 
 

«Maycol freut sich wirklich sehr darauf, endlich Kindergärtler zu werden»

Géraldine Knie

Während dieser zwei Wochen steht für den vierjährigen Maycol junior, den jüngsten Sohn von Géraldine Knie und deren Ehemann Maycol Errani, ein Meilenstein der Kindheit an: Er kommt in den Kindergarten – und kann es kaum erwarten, wie sein Mami Géraldine verrät: «Es herrscht grosse Aufregung. Er freut sich wirklich sehr darauf, endlich Kindergärtler zu werden. Ich weiss noch, dass es bei mir damals genau gleich war. In der Nacht vor dem ersten Kindergartentag konnte ich überhaupt nicht schlafen.»

«Wenn alle Kinder so wären wie er, könnte man elf Kinder haben und das Leben wäre immer noch easy»

Géraldine Knie

Für sie als Mama sei der Wechseln in einen neuen Lebensabschnitt ein emotionaler Moment. «Es berührt mich, wie schnell alles geht. Gerade erst war Maycol noch so klein, dann gab er sein Manègen-Debut im Frühjahr  – und jetzt ist er schon bald im Kindergarten.»

Wenn Maycol selbst entscheiden könnte, ginge alles noch viel schneller. Am liebsten käme er nämlich direkt in die Schule. «Da er sieht, wie seine grosse Schwester Chanel jeweils ihre Schreibsachen und Schulmappen einpackt, mussten wir für ihn ein Kindsgi-Täschli auswählen, in dem ebenfalls Etui und Lineal platz haben.»

Chanel Knie mit Zwergpony Bubi und Bruder Maycol, 2022

Maycol Knie junior mit seiner coolen grossen Schwester Chanel, die bereits Sechstklässlerin wird.

David Biedert

Entschieden hat sich Maycol junior denn auch eher für einen Schulthek als für ein Täschli. Das Motiv darauf: Ein Ferrari. Schliesslich hat er durch seinen Papa, Géraldines Ehemann Maycol, ja italienische Wurzeln.

Der «kleine Italiener in ihm» sei es auch, der ihm den Kindergartenstart leicht gestalten werde, ist Mama Géraldine überzeugt. «Er ist so kommunikativ und offen. Will immer mit allen reden und geht auf alle zu, will seine Freunde besuchen, um bei ihnen zu spielen oder Zmittag zu essen. Er ist sehr sozial.» Ausserdem sei ihr Sohn anständig, diszipliniert und freue sich aufs Lernen. Ein kleiner Muster-Kindergärtler. «Ich sage immer: Wenn alle Kinder so wären wie er, könnte man elf  Kinder haben und das Leben wäre immer noch easy», sagt Géraldine lachend.

«Wenn es spät wird, gehts am nächsten Morgen für unsere drei Knie-Kindergärtler einfach ein wenig später los»

Géraldine Knie

Starten wird Maycol junior in einer ganz kleinen Klasse im Privatkindergarten, den der Circus Knie während der Tournee betreibt. Der Knie-Kindergarten liegt in einem Wohnwagen, nur wenige Wagen von Maycols Zuhause entfernt. Er wird seinen Kindergartenweg also von Anfang an alleine gehen können. Neben ihm werden noch ein Artistenkind sowie das Kind eines festangestellten Knie-Mitarbeiters eingeschult. Doch schon nach einem Quartal wechselt Maycol junior in eine grössere Klasse. Wenn nämlich der Circus Knie nach der Tournee in Rapperswil SG stationiert ist, besuchen die Knie-Kinder traditionell den öffentlichen Kindergarten. «Das war schon bei mir so und ich fand das super», sagt Géraldine.

©boekhaus.com

Maycol Knie junior mit seiner Familie: Papa Maycol Errani, Mama Géraldine, die grosse Schwester Chanel und der bereits erwachsene Halbbruder Ivan.

www.boekhaus.com

Ebenfalls wie seine Mama damals tritt Maycol junior auch als Kindergärtler weiterhin in der Manège auf. «Er darf das selber entscheiden und er möchte es so», sagt Géraldine. Und fügt an: «Das Gute an einem Privatkindergarten ist ja, dass wir die Kindergartenzeiten den Abendshows anpassen können. Wenn es spät wird, gehts am nächsten Morgen für unsere drei Knie-Kindergärtler einfach ein wenig später los.»

Alles rund um den Kindergarten- und Schulstart im August erfahrt ihr unter diesem Link.

Von KMY am 25. Juli 2022 - 17:28 Uhr
Mehr für dich