1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Naomi Campbell: Mit ihrer Tochter auf dem «Vogue»-Cover

«Sie ist nicht adoptiert»

Naomi Campbell: Mit ihrer Tochter auf dem «Vogue»-Cover

Ein seltener Anblick: Naomi Campbell hat sich für das Cover der britischen «Vogue» gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter fotografieren lassen. Im Interview mit dem Magazin spricht sie offen über ihre neue Rolle als Mutter.

Naomi Campbell ist stolz auf ihre kleine Tochter.
Naomi Campbell ist stolz auf ihre kleine Tochter. Landmark Media/ImageCollect

Besonderes Fotoshooting mit Supermodel Naomi Campbell (51): Gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter hat sie sich für das März-Cover der britischen «Vogue» ablichten lassen. Es ist das erste Mal, das Campbell ihren Nachwuchs so öffentlich präsentiert.

Das Foto zeigt das Model mit langer und voluminöser Afro-Mähne sowie in einem schwarzen Etuikleid mit seitlichen Cut-Outs. Sie trägt ein glamouröses Make-up, bei dem vor allem ihre Augen mit schwarzer Mascara und einem metallischen Lidschatten betont werden. Ihre Tochter hält sie behutsam auf dem Arm, zeigt ihr Gesicht jedoch nur von der Seite.

Mehr für dich
 
 
 
 

«Sie ist nicht adoptiert - sie ist mein Kind»

Es ist etwa neun Monate her, dass Campbell der Öffentlichkeit von der Geburt ihrer Tochter berichtet hat. Im Interview mit dem Modemagazin äussert sich das Model nun erstmals, was die Gerüchte um eine Adoption anbelangt: «Sie wurde nicht adoptiert - sie ist mein Kind.» Weiter erklärt sie, dass nur eine Handvoll Menschen davon gewusst hätte. «Aber sie ist der grösste Segen, den ich mir vorstellen kann. Das ist das Beste, was ich je gemacht habe», schwärmt das Topmodel.

Sie sei ein gutes Mädchen, schlafe sehr gut und weine kaum. «Mir wurde gesagt, dass sie für ihr Alter sehr wachsam ist. Sie hat gerade angefangen, zu winken, was Spass macht. Sie lacht viel. Sie redet fast», so Campbell. Sie habe immer gewusst, eines Tages Mutter zu werden. «Ich bin glücklich, sie zu haben, das weiss ich.» Abschliessend stellt Campbell noch klar: «Meine Tochter kommt zuerst. Alles, was ich tue, tue ich für sie - das ist es.» Den Namen ihres Nachwuchses wollte sie nicht verraten.

Von spot on news AG am 14. Februar 2022 - 22:48 Uhr
Mehr für dich