1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Sängerin Jaël will keine «perfekte Mutter» mehr sein für Baby Liala und Sohn Noah

Das zweite Kind bringt Gelassenheit

Sängerin Jaël will keine «perfekte Mutter» mehr sein

Es gibt Dinge, die das zweite Kind mit einem macht. Normalerweise schenkt es einer Mama zum Beispiel mehr Gelassenheit. Sängerin Jaël scheint es gerade so zu gehen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Jaël Malli

Die Berner Musikerin Jaël Malli ist im Sommer zum zweiten Mal Mama geworden. 

ZVG

Sie hat es sich mehr als verdient! Nachdem Sängerin Jaëls Sohn Elias (4) ihr als Schreibaby Schlaf und Nerven raubte, so dass sie sich lange gar kein zweites Kind vorstellen konnte, erlebt sie mit Baby Liala nun offenbar, dass die ersten Monate mit einem Kind auch entspannt sein können. «Wir hatten zuerst ein Baby für Profis und jetzt ein absolutes Anfängerbaby», sagt sie zur Schweizer Illustrierten.

Bereits in der ersten Nacht überraschte die Kleine ihre Eltern damit, dass sie sieben Stunden am Stück schlief. Das habe sie erst geschockt, sagt Jaël. Sie dachte, etwas stimme nicht mit dem Kind. «Ich kannte es schliesslich nicht, dass ein Baby so lange schläft.»

Sängerin Jaël plagen als Mama Selbstzweifel

Mittlerweile geniesst sie ihr «Anfängerbaby» sehr. «Wir schlafen nun mit zwei Kindern mehr, als in den ersten vier Jahren mit einem Kind.» 

Doch sich vollends zu entspannen, fällt der Bernerin offenbar dennoch schwer. «Ich bin von Haus aus furchtbar perfektionistisch veranlagt. Das zeigt sich auch in meinem Dasein als Mama», sagt sie. «Fehlt mir mal die Zeit, um mit Eliah im Wald zu klettern oder habe ich keine Geduld, um auch noch die vierte Gute-Nacht-Geschichte zu erzählen, plagen mich rasch Selbstzweifel und schlaflose Nächte.»

Jael Malli, Musiker und Sängerin, SI-Talk, Zürich, 2021

«Eltern dürfen auch Makel haben», ist Jaël überzeugt.

Paul Seewer

Nun will Jaël ihren Perfektionismus loslassen

Sie wisse, dass es die perfekte Mutter nicht gibt, sagt Jaël (und warum es die auch nicht braucht, erfahrt ihr in unserem Artikel «Mittelgute Mütter sind die Besten»). Darum nimmt sie sich für 2023 fest vor «die Fünf öfter mal gerade sein zu lassen und nachsichtiger mit mir selbst zu sein».

Die zweifache Mama ist mittlerweile überzeugt, dass auch Eltern ihre Makel haben dürfen. «Auch wenn ich mir mal einen pädagogischen Fauxpas geleistet habe und gerade nicht den Pokal als beste Mutter der Welt gewinnen würde: Das ist kein Grund, mich selbst zu geisseln. Meine Kinder werden trotzdem ihren Weg gehen.» 

Jaël Malli im SI.Talk

«Ein zweites Kind ist definitiv nicht mehr undenkbar»

loading...
Sängerin Jaël Malli arbeitet momentan rund um die Uhr. Tagsüber betreut sie ihren Sohn, nachts widmet sie sich der Musik. Wieso sich die Bernerin trotz Doppelbelastung ein zweites Kind vorstellen kann, warum sie oft vom schlechten Gewissen geplagt wird und weshalb sie ihren Sohn manchmal anfaucht, verrät die Ex-Lunik-Sängerin im SI.Talk. Sina Albisetti
Von fei und KMY am 27. Dezember 2022 - 18:00 Uhr