1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Sängerin Jaël Malli spricht über die ersten Monate mit ihrer Tochter Liala

Jaël geniesst die Familienzeit

«Mit Liala haben wir jetzt ein Anfängerbaby»

Lange konnte sich die Musikerin Jaël nicht vorstellen, ein zweites Kind zu kriegen. Zu anstrengend war die Anfangszeit mit ihrem Sohn Eliah. Nun allerdings wird Jaël für die Strapazen entschädigt: Ihre Tochter Liala Noe ist bislang völlig entspannt – und Eliah inzwischen ein richtiger Sonnenschein.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Jaël Malli

Jaël Malli hat mit Tochter Liala ein richtiges Anfängerbaby bekommen.

ZVG

«Wir hatten zuerst ein Baby für Profis und jetzt ein absolutes Anfängerbaby», sagt Jaël Malli (43). Sie und ihr Mann seien immer wieder erstaunt, wie einfach alles gehe. Das Erstaunen kommt nicht von ungefähr: Jaëls erstes Kind Eliah (4) war ein Schreibaby, das ihr extrem viel abverlangt hat und sie an ihre Grenzen brachte. Deshalb war sich die Musikerin lange sicher, dass sie kein zweites Kind möchte. 

«Erst als Eliah etwa dreieinhalb Jahre alt war, kam das Umdenken», sagt Jaël. Damals hatte sie zum ersten Mal das Gefühl, wieder genug Kraft zu haben, um nochmal «das zu stemmen, was wir mit Eliah erlebt haben.» Doch das muss Jaël zum Glück nicht mehr: Mit ihrer Tochter Liala Noe, die am 25. August 2022 zur Welt kam, läuft alles viel einfacher, als das zuvor bei Eliah der Fall war.

 

 

Vor allem in puncto Schlaf könnten die beiden Kinder der Musikerin nicht unterschiedlicher sein: Während Eliah erst nach dem vierten Geburtstag so langsam durchschlief, hat Liala bereits in ihrer dritten Nacht gleich mal für sieben Stunden Pause gemacht. «Als ich selbst nach einigen Stunden aufwachte, hatte ich einen riesigen Schock», erinnert sich Jaël. Weil sich ihre Tochter so lange nicht bemerkbar gemacht hat, dachte sie schon, es sei etwas passiert. «Ich kannte es schliesslich nicht, dass ein Baby so lange schläft», sagt sie.

Diese eine Nacht war dann auch nicht bloss ein Glückstreffer: «Wir schlafen nun mit zwei Kindern mehr, als in den ersten vier Jahren mit einem Kind», sagt Jaël. Das würden sie natürlich sehr geniessen – vor allem seien die jetzigen Erfahrungen mit Liala für sie aber auch sehr heilsam: «Wenn du ein Schreibaby hast, fragst du dich immer, ob du etwas falsch machst», erklärt die Musikerin. «Ich habe bei Eliah alles versucht, doch er war nie zufrieden.» Nun zu erleben, dass sich ein Baby auch beruhigen lässt und sie in der Lage ist, die Bedürfnisse von Liala rasch zu stillen, sei für sie sehr versöhnlich.

Küsschen für die kleine Schwester

Natürlich ist Jaël klar, dass Liala nicht zwingend auch die nächsten Jahre so pflegleicht bleiben wird: «Vielleicht erleben wir mit ihr eine schlimme Trotzphase, das weiss man halt nicht», ist sich Jaël bewusst. Eliah habe diese Phase bislang zum Glück ausgelassen. Überhaupt habe er sich prächtig entwickelt und sei inzwischen ein richtiger Sonnenschein. 

Und auch an seiner kleinen Schwester hat Eliah wahnsinnig Freude. Bereits während der Schwangerschaft sei er sehr liebevoll gewesen, habe dem Baby im Bauch Lieder vorgesungen und ständig gefragt, wann das Schwesterchen endlich zur Welt komme. Natürlich gebe es auch Momente, in denen es ihm nicht passt, dass sich die Mama zuerst um Liala kümmern muss. Aber grundsätzlich sei er sehr angetan von seiner Schwester und gebe ihr stets ein Küsschen, bevor er in den Kindergarten geht. 

Vor Kurzem ist Jaëls Single «Untouched by Grey and Rain» erschienen und nun auf allen gängigen Plattformen verfügbar. Der Song ist ein Liebeslied an alle Frauen, denn Jaël findet: «Wir Frauen leisten so viel. Das sollten wir uns gegenseitig viel öfter sagen!» 

Von fei am 7. Dezember 2022 - 16:54 Uhr