1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Prinzessin Charlotte: Darum verändert sich ihre Haarfarbe von blond zu dunkel

Von Blond zu Dunkel zu Blond

Warum verändert sich Prinzessin Charlottes Haarfarbe?

Welche Haarfarbe hat Prinzessin Charlotte? Nicht immer dieselbe. Wieso eigentlich?

Prinzessin Charlotte

Auf dem neuesten Foto, das Herzogin Catherine von ihrer Tochter geteilt hat, dunkeln Prinzessin Charlottes Haare bereits etwas nach.

Instagram / Duke and Duchesse of Cambridge

Mal ganz dunkel, dann wieder blond. Prinzessin Charlottes, 6, Haarfarbe verändert sich die ganze Zeit. War sie als kleines Mädchen mit blondem Flaum unterwegs, dunkelte ihre Mähne in den vergangenen Jahren deutlich nach. Im Kleinkindalter sah es ganz danach aus, als hätte Charlotte die kastanienbraunen Haare ihrer Mutter Herzogin Kate geerbt. Ganz anders als ihr strohblonder Bruder Prinz George, der eindeutig nach Papa William kommt.

Mehr für dich

Auf den neuesten Fotos ist Charlottes Haupt jedoch wieder deutlich heller: Vor ein paar Monaten teilte Herzogin Kate ein Foto von Charlotte mit fast hellblondem Haar. Und auf dem neuesten Bild, das Charlotte beim Schmetterlingsfangen zeigt, hat sie honigfarbene Strähnen aber wieder einen dunkleren Ansatz.

Prinzessin Charlotte

Sonnengeküsst: Prinzessin Charlotte mit blondem Haar.

The Duchess of Cambridge via Get

Wie lässt sich dieser stetige Wandel der Haarfarbe erklären? Auf zwei Weisen: Einerseits gibt es für das Nachdunkeln des Haarschopfs während eines Menschenlebens eine klare wissenschaftliche Begründung. Andererseits scheint es, als würden uns die blonden Mêches auf Charlottes Haupt etwas ganz Spezielles aus ihrem Alltag verraten.

Darum dunkeln Menschenhaare nach

Aber erst einmal zur Wissenschaft: Es ist, anders als bei der Augenfarbe, unmöglich, die Haarfarbe eines Babys vorherzusagen. Mehr als 100 Gene sind an der Vererbung der Haarfarbe beteiligt, wie ein internationales Forscherteam herausgefunden hat.

Für den Farbstich eines Haarschopfs ist Melanin verantwortlich. Der Farbstoff kommt in zwei Varianten vor:

  • Eumelanin: Sorgt für braune und schwarze Haare
  • Phäomelanin: Färbt unsere Haare blond oder rötlich

Die tatsächliche Haarfarbe definiert sich durch das Mischverhältnis dieser beiden Pigmente. Dieses kann sich allerdings immer wieder ändern. Gerade bei europäischen Kindern ist dies laut Studien oft der Fall. Im Regelfall kann man sagen, dass während der Kindheit vermehrt Phäomelanin produziert wird und später durch eine höhere Produktion von Eumelanin die Haare über die Jahre nachdunkeln.

Hier holt sich Prinzessin Charlotte ihre blonden Strähnen

Das Blond auf Prinzessin Charlottes Haupt ist allerdings nicht nur wissenschaftlich begründbar, sondern auch durch ihre Lebensweise. Uns fällt auf, dass mit dem Corona-Lockdown die Haare der Prinzessin deutlich aufgehellt sind. Eine logische Konsequenz, wenn man plötzlich viel mehr Zeit hat, draussen im Garten rumzurennen statt im Schulzimmer zu sitzen. Es sind eindeutige Sonnenspuren, die Prinzessin Charlottes Haarschopf blond leuchten lassen. Und es belegt, dass Herzogin Catherine und Prinz William tatsächlich ernst meinen, was sie immer erzählen: Ihnen ist es wichtig, dass ihre Kinder viel Zeit an der frischen Luft und in der Natur verbringen.

So erklärt sich auch, warum die nachwachsenden Strähnen von Prinzessin Charlottes Haarschopf wieder dunkler erscheinen: Sie verbringt mehr Zeit drinnen, die Schule hat wieder angefangen.

Von KMY am 10.08.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer