1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Herzogin Kate: Simples und gesundes Frühstück für die Kinder

Herrlich simpel und gesund

Was Kate ihren Kids zum Frühstück zaubert

Kinder sollen eine gesunde Ernährung geniessen. Doch wie geht das in der Alltaghektik einer Herzogin? Prinz Williams Gattin Catherine machts vor.

Herzogin Kate

Trotz royaler Pflichten: Kate steht von Zeit zu Zeit auch selbst in der Küche.

Dukas

Allein schon Herzogin Kates Position in der britischen Königsfamilie ist ein Vollzeitjob. Die künftige Königin flitzt von Termin zu Termin, muss ständig gut und freundlich aussehen und darauf achten, nicht gegen die zahlreichen Regeln des Protokolls zu verstossen.

Dass die 39-Jährige da noch den Kopf hat, ihre drei Kinder George, 7, Charlotte, 5, und Louis, 2, am Esstisch zu versorgen, ist nicht selbstverständlich. Zwar hilft eine Nanny im Cambridge-Haushalt mit, aber Kate ist eine sehr engagierte Mutter. Das ergibt sich aus Informationen von palastnahen Insidern und auch aus eigenen Aussagen der Herzogin in der Öffentlichkeit.

William Kate George Charlotte und Louis

Prinz William und Herzogin Catherine mit ihrem Nachwuchs George (l.), Louis und Charlotte.

Dukas
Mehr für dich

Apfel und Müsli – so einfach!

Wer nun denkt, in der Eile läge nichts Gesundes drin, irrt sich. Die Herzogin von Cambridge plauderte laut today.com bei einem Kindergartenbesuch darüber, wie sie es zu Hause mit dem Frühstück hält: «Sie erwähnte, dass ihre eigenen Kinder morgens Äpfel und Müsli mögen», so Michelle Samuels, die Leiterin der Institution.

Von Früchten kann Kate selbst nicht genug kriegen. Sie bot den Mädchen und Jungs im Kindergarten eine Platte mit Bananen, Orangen, Papayas, Trauben und Äpfeln an. Einem der Kinder soll sie gesagt haben, dass sie besonders Papaya möge.

Kate und Louis

Kate bringt ihren Nachwuchs schon früh die Natur näher: Hier mit dem damals erst einjährigen Louis im Mai 2019.

Dukas

Frisches aus dem eigenen Garten

Herzogin Catherine setzt sich schon länger intensiv mit gesunder Ernährung auseinander. Angeblich soll sie zum Frühstück auf feste Nahrung verzichten und dafür grüne Smoothies schlürfen: Mit Spirulina, Kale, Lattich, Spinat oder Matcha. Dazu gerne noch Blaubeeren. Also viele gute Vitamine, Ballaststoffe und Antioxidanzien.

Gemüse bezieht sie am liebsten aus dem eigenen Garten. «Wir bauen unser eigenes Gemüse an und haben Karotten, Bohnen und Randen», erzählte die Herzogin in einem Podcast, und ergänzt: «Randen sind der Hit bei uns. Louis liebt es total.»

Ins Kochen bezieht Kate die Kinder gerne mit ein. So lernen sie von klein auf, welche Lebensmittel gesund sind und was man damit alles zubereiten kann: «Es macht wirklich Spass. Sie sollen in dieser Hinsicht so kreativ wie möglich und unabhängig sein.»

William ist kein besonders guter Koch

Das heisst aber keineswegs, dass im Hause Cambridge nur Früchte und Gemüse auf den Teller kommen. Hin und wieder macht die Herzogin mit den drei royalen Sprösslingen auch Pizza. Am Teig kneten dann gleich alle mit. Wenn Kate Kuchen macht, greift sie gar auch mal auf Fertigbackmischungen zurück. Für William und sich selbst zaubert die Herzogin am liebsten würziges Curry auf den Tisch.

Übrigens schwingt hin und wieder auch der Thronfolger himself den Kochlöffel – gibt aber zu, dass er ein nicht besonders guter Koch ist. Zu Uni-Zeiten servierte er Kate gern mal eine leckere Bolognese. Heute versucht er sich an saftigen Steaks, laut eigenen Angaben nicht immer sehr erfolgreich. 

Trotzdem schwärmt Kate, William könne immerhin besonders feines Frühstück machen. Nun gut, bei Müsli und Apfelschnitzen kann Papi ja auch nicht sehr viel falsch machen.

Von ogo am 27.01.2021
Mehr für dich