1. Home
  2. Family
  3. Familien-Geschichten
  4. Wolke Hegebarth spricht über das erste Jahr mit Baby – sie fand es richtig schlimm

Schauspielerin traut sich kein zweites Kind zu

Wolke Hegenbarth fand das erste Babyjahr «richtig schlimm»

Sie bricht ein grosses Tabu. In einem Interview gibt Wolke Hegenbarth zu, dass das erste Jahr mit ihrem Sohn so prägend war, dass die Schauspielerin kein zweites Kind mehr will. Nicht viele trauen sich, so offen über die immense Veränderung zu sprechen, die ein Baby mit sich bringt.

Wolke Hegenbarth Verleihung des 7. DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS 2018 im Zoo Palast und Party im Waldorf Astoria in Berlin *** Wolke Hegenbarth award ceremony of the 7 DEUTSCHER SCHAUSPIELPREIS 2018 at the Zoo Palast and party at the Waldorf Astoria in Berlin Copyright: xEventpressxFuhrx

Wolke Hegenbarth will kein zweites Kind. 

imago images/Eventpress

Mutige Worte von Wolke Hegenbarth. Im Interview mit «Bunte» redet die Schauspielerin über ihre Rolle als Mama. Dabei nimmt 41-Jährige kein Blatt vor den Mund. So sagt Hegenbarth über die Anfangszeit mit ihrem Sohn Avi, 2, dass diese für sie eine «Grenzerfahrung» gewesen sei. 

Mehr für dich

An den Rand des Wahnsinns brachte die Schauspielerin und ihren Verlobten Oliver Vaid unter anderem das Schlafverhalten ihres damals neugeborenen Buben: «Ich habe kaum geschlafen. Avi schlief maximal zwei Stunden am Stück, einen Monat lang sogar nur 45 Minuten. Das war eine Grenzerfahrung für mich und Oli, der nebenbei auch noch gearbeitet hat. Vorher haben wir uns für taff gehalten. Aber wir fühlten uns, als könnten wir uns beim Verfall zugucken.»

Hegenbarth macht kein Geheimnis daraus, dass sie das erste Babyjahr sogar «richtig schlimm» fand. Die Zeit hat der Mutter so zugesetzt, dass weiterer Nachwuchs keine Option ist: «Ein Kind reicht uns vollkommen», sagt sie und gibt zu: «Ein weiteres Baby traue ich mir oder besser gesagt uns nicht zu.»

 Wolke Hegenbarth und Freund Oliver Vaid beim 12. Semperopernball in der Semperoper, Theaterplatz 2, Dresden Copyright imago stock&people GmbH/Tinkeres Datum: 03.02.2017 Semperopernball *** Cloud Hegenbarth and Friend Oliver Vaid the 12 Semper Opera Ball in the Semper Opera Theatre Square 2 Dresden Copyright Imago Stick Celebrities GmbH Date 03 02 2017 Semper Opera Ball

 Wolke Hegenbarth und Oliver Vaid sind seit zwei Jahren Eltern.

imago images/Tinkeres

Auf dem Zahnfleisch kriechen als Dauerzustand

Ganz ähnlich klang es im Interview, das Wolke drei Monate nach Avis Geburt der «Gala» gab. Schon zu dieser Zeit  war die Schauspielerin ausgebrannt und erschöpft. «Der Schlafmangel hat mich komplett gerissen. Früher hatte ich einen ausgewogenen Schlaf, immer schön acht Stunden. Jetzt krieche ich nach sechs Wochen wirklich auf dem Zahnfleisch», gab der «Mein Leben & Ich»-Star zu.

Wer nun aber denkt, dass Hegenbarth und ihr Verlobter die Elternschaft bedeuten, irrt sich. Heute ist die kleine Familie eingespielt, geniesst jede Sekunde, die sie zusammen hat und jetzt, da Avi zwei Jahre alt ist, kommen auch wieder alle zu genügend Schlaf.

Gut so. Schliesslich muss die Deutsche fit für die Hochzeit sein, die ihr Verlobter und sie sich wünschen. Es soll eine grosse indische Hochzeit - «My Big Fat Bollywood Wedding» - geben. «Oliver hat eine grosse Familie, sein Vater hat neun Geschwister. Wir waren auf der Hochzeit seines Cousins. Das war mega! Olivers Familie sind Sikhs, das heisst, sie tragen Turban und Schwert.»

Wann die Feier steigt, ist noch nicht klar. Oder wie es Hegenbarth treffend sagt: «Kommt Zeit, kommt Hochzeit!»

Von mzi am 14.10.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer