1. Home
  2. Family
  3. Familientreff
  4. Stress mit der Schwiegermutter

Romina weiss Rat

Hilfe! Meine Schwiegermutter tyrannisiert mich

Kurz nach der Geburt klagen viele Mamis über ihre Schwiegermütter. Das müsste nicht sein, wenn sich die Schwiegertöchter besser abgrenzen würden. Aber nicht nur. In der Pflicht stehen vor allem auch die Söhne, sagt Familien-Expertin Romina Brunner.

Romina Brunner, SI Online Familien Bloggerin, bei sich zu Hause in Birchwil ZH, am 09.11.2018, Foto Lucian Hunziker
Mal über die Bücher gehen: «Bei sieben Prozent der Scheidungen wird die Schwiegermutter als Grund angegeben», sagt Romina Brunner. ALL RIGHTS RESERVED

Meine Schwiegermutter tyrannisiert mich. Vor einer Woche, ich war noch in den Unterhosen, öffnete sie am Morgen um halb zehn die Haustüre und spazierte einfach mit zwei Freundinnen, denen sie ihre beiden Grosskinder (6 Mt) zeigen wollte, herein. Seither kann ich sie nicht mehr ausstehen. Mein Mann findet alles nicht so schlimm. Ich würde am liebsten den Kontakt abbrechen. Was meinst du? - Pamela (26)

Liebe Pamela, 

Was müssen wir Mamis doch alles erdulden. Gerade kurz nach der Geburt, wo wir unsere ganze Energie für unsere Kinder brauchen, sind solche Situationen besonders stressig. Das Verhalten deiner Schwiegermutter ist wirklich sehr respektlos. Es wäre schön, wenn dein Mann sich hinter dich stellen würde.

«Du musst die Situation keineswegs erdulden. Deine Schwiegermutter überschreitet Grenzen und das solltest du ihr deutlich sagen.»

Wohl nicht umsonst lautet ein volkstümliches Sprichwort: «Der schlimmste Stachel ist immer die Schwiegermutter.» Angeblich zerstört sie jede vierte Ehe – weil sie sich immer und überall einmischt. Laut der britischen Soziologin Terri Apter leiden fast zwei Drittel aller Frauen unter ihrer Schwiegermutter. Bei sieben Prozent der Scheidungen wird sie gar als Grund angegeben.

Fragt Romina!

Habt ihr auch ein Thema, das euch beschäftigt? Dann schreibt ein Mail an romina@schweizer-illustrierte.ch

Der Schwiegermutter Grenzen setzen

Ich kann verstehen, dass du den Kontakt abbrechen möchtest. Trotzdem rate ich dir davon ab. Das würde nur unnötige Konflikte provozieren. Sie wird sich bei ihrem Sohn beklagen, gar drohen, was deinen Mann wiederum in eine unangenehme Lage bringt. Denn er liebt seine Mutter, darum mischt er sich wohl auch nicht ein.

Du musst die Situation aber keineswegs erdulden. Fakt ist: Deine Schwiegermutter überschreitet Grenzen und das solltest du ihr deutlich sagen. Wie wärs, wenn du sie zum Kaffee einlädst? Sag ihr freundlich, wie du dich fühlst und dass du ihr Benehmen nicht tolerieren kannst.

Das Gute: Die Situation wird sich mit dem Alter deiner Kinder bessern. Laut meinen Beobachtungen spielen sich die skurrilsten Schwiegermutter-Geschichten meist kurz nach der Geburt ab. Da sind die Neu-Mamis sehr sensibel und die Omis wie besessen auf ihre Enkel. 

Auch Schwiegertöchter können mühsam sein

Eine absurde Story erzählte mir eine junge Mutter vergangene Woche: Während sie in den Wehen lag, wartete ihre Schwiegermutter doch tatsächlich auf dem Spital-Parkplatz. Kurz nach der Geburt stand sie mit Fotoapparat und Videokamera am Kinderbett. Anstatt ihren Enkel in Ruhe zu bestaunen, machte sie erst einmal zig Fotos und Filmchen. Inzwischen ist der Bub im Kindergarten. Die Kamera zück die Omi nur noch an Weihnachten und an seinem Geburtstag. 

Doch nicht immer sind die Schwiegermütter die Bösen. Sind wir ehrlich, Bubenmamis haben es oft nicht leicht. Braucht die Schwiegertochter Rat, holte sie sich diesen erst bei ihrer Mutter. Diese darf dann auch das Enkelkind meist viel öfters sehen und hüten.

Ich kenne eine Grossmutter, deren Grosskind im Sommer in den Kindergarten kommt. Bis heute durfte sie den Buben noch nie hüten. Obwohl sich die beiden vertragen, bevorzugt die Schwiegertochter ihre Ursprungsfamilie.

Herzlich, Romina

Unsere Expertin für Familienfragen

Nie waren Eltern so gut informiert wie heute. Und nie war es schwieriger, im Dschungel aus Ratgebern und Internetforen den besten Weg für den eigenen Nachwuchs zu finden. Unsere Familien-Expertin Romina Brunner, 38, hilft, Ordnung zu schaffen. Jeden Mittwoch berät die zweifache Mutter und Journalistin die SI-Family-Community zu Themen und Fragen aus dem Familienalltag.

Von Romina Brunner am 26. März 2019