1. Home
  2. Family
  3. Rezepte
  4. Melonen-Mascarpone-Glacestängeli: Rezept von Betty Bossi

Betty Bossi

Melonen-Mascarpone-Glacestängeli

Coole Überraschung an heissen Tagen: Mit Melonen, Kirschen oder Pfirsich, mit Erdbeeren, Joghurt oder Zitronen – selbst gemachte Glaces und Sorbets sorgen diesen Sommer bei Gross und Klein für gute Laune.

Melonen-Mascarpone-Glacestängeli

Melonen-Mascarpone-Glacestängeli von Betty Bossi.

Betty Bossi

Zutaten für 8 Stängeliglace-Behälter von je ca. ¾ dl

  • 1 dl Vollrahm
  • 250 g Mascarpone
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Vanillestängel, längs aufgeschnitten, Samen ausgekratzt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 150 g Wassermelone, entkernt, in Stücken (ergibt ca. 100 g)
  • 1 EL Holunderblütensirup
  • 40 g Vollkornguetsli (z. B. Gran Cereale Riso)

Vor- und Zubereitung ca. 20 Minuten, ca. 4 Stunden gefrieren

So wirds gemacht Rahm mit dem Mascarpone, dem Puderzucker und den Vanillesamen steif schlagen. Zitronensaft darunterrühren. Masse in einen Spritzsack geben, bis ca. 1½ cm unter den Rand des Glacebehälters füllen.

Melone mit dem Sirup pürieren, durch ein Sieb streichen. Püree in die Glacebehälter verteilen, mit einem Holzspiesschen marmorieren. Deckel mit Glacestängeli aufsetzen, ca. 4 Std. gefrieren.

Guetsli in einem Plastikbeutel mit dem Wallholz fein zerstossen, in einen tiefen Teller geben. Glacebehälter kurz in heisses Wasser tauchen, Glace herausnehmen, in den Guetsli wenden.

Variante statt Wassermelone 100 g Erdbeeroder Mangopüree verwenden.

Mehr für dich

Lässt sich vorbereiten Glacestängeli ca. 2 Tage im Voraus zubereiten, im Tiefkühler aufbewahren.

Von Betty Bossi am 17.07.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer