1. Home
  2. Family
  3. Sara Leutenegger über Baby Lio, Lorenzo Leutenegger und ihren Body

Sie influenct und zeigt ihren After-Baby-Body

Sara, warum machst du keinen Mutterschaftsurlaub?

Heute Mittwoch ist der kleine Lio vier Wochen alt. Wie ihr neues Leben ist, wie sie mit schlaflosen Nächten klar kommt und wie das Influencen mit einem Neugeborenen vereinbar ist - wir haben bei Sara Leutenegger nachgefragt.

Sara und Lorenzo Leutenegger

Seit vier Wochen mischt der kleine Lio das Leben seiner Eltern Sara und Lorenzo Leutenegger auf.

ZVG

Sie ist Model, Influencerin, Unternehmerin. Seit genau vier Wochen ist Sara Leutenegger, 26, auch noch Mami. Der kleine Lio mischt das Leben von Sara und ihrem Mann Lorenzo Leutenegger, 37, mächtig auf. 

Trotzdem findet Sara immer noch genug Zeit, um ihre Follower auf Instagram bei Laune zu halten.

Sara macht aber nicht nur Werbung, sie nutzt ihre Reichweite auch aus, um sich für Bodypositivity einzusetzen. 

Mehr für dich

Wir erreichen Sara heute Mittwoch am Morgen um 10.40 Uhr telefonisch.

Hey Sara, wie gehts es dir?
Super, danke viel mal. Ich bin zwar noch ungeduscht, aber das macht nichts. Seit Lio da ist, fängt mein Tag definitiv später an. Früher war ich um 8 Uhr bereit. Jetzt wird es auch mal Mittag, bis ich zum Duschen komme.

Lio ist vor vier Wochen zur Welt gekommen. Wie kommen dein Mann Lorenzo und du mit den kurzen Nächten klar?
Noch sind wir beide sehr fit. Ich habe es mir schlimmer vorgestellt. Ich komme gut zu sechs, sieben Stunden Schlaf. Halt nicht am Stück, aber noch verkrafte ich das gut. Lorenzo unterstützt mich sehr. An den Wochenenden übernimmt er ganze Schichten. So kann ich auch mal wieder einige Stunden am Stück schlafen.

Wie ist Lio so?
Er ist sehr zufrieden. Er schläft viel, aber nicht mehr ganz so viel wie am Anfang. Er hat auch schon etwas zugenommen, hat richtige Pfuusbäggli. Er will alle drei Stunden an die Brust. Dazwischen gönnt er mir immer wieder Pausen.

Was für eine Bilanz ziehst du nach vier Wochen Mutterschaft?
Ich dachte immer, dass Babys mehr schreien. Ich war darauf vorbereitet, dass mich Lio an meine Grenzen bringt. Das ist bis jetzt noch überhaupt nicht so. Wenn er mal schreit, dann wissen wir immer wieso. Entweder hat er Kohldampf oder eine volle Windel.

Wenn man deinen Instagramaccount anschaut, hat man das Gefühl, dass du bereits wieder ziemlich oft als Influencerin im Einsatz bist.
Das ist nicht unwahr. Ich bin eine Macherin. Und ich liebe meinen Job. Ausserdem bin ich selbständig. Tatsächlich nutze ich Lios Esspausen für Shootings und für meinen Job.

Du hast dich also aktiv gegen den Mutterschaftsurlaub entschieden?
Ich habe einen Monat Pause gemacht. Ich habe eine Woche vor der Geburt aufgehört zu arbeiten. Und die ersten drei Wochen mit Lio habe ich mich ausschliesslich aufs Mami-Sein konzentriert. Danach war meine Mama zwei Wochen lang hier und hat uns unterstützt. So hatte ich genug Zeit, um mit meinem Geschäftspartner Steven ein bisschen Business zu machen.

Wie planen Lorenzo und du die zukünftige Kinderbetreuung?
Ab Januar 2021 wird mich Lorenzo regelmässig unterstützen. Einen Tag wird das Grosi aufpassen und die restlichen Tage bin ich für Lio da.

Tiptop. Eine letzte Frage: Vier Wochen nach der Geburt hat sich dein Bauch schon fast zurückgebildet. Was aber zu sehen ist, sind die Härchen, die auf deinem Bauch gewachsen sind. Genau das thematisierst du auch auf Instagram und erntest auch mal fiese Kommentare. Verletzen dich diese?
Am Anfang hatte ich tatsächlich Mühe, als sich mein Körper in der Schwangerschaft veränderte. Plötzlich hatte ich Cellulitis und dann waren da die Haare am Bauch. Da hatte ich schon Mühe. Zum Glück aber habe ich die Kurve rechtzeitig gekratzt und begriffen, was mein Körper gerade Wahnsinniges leistet. Seit ich das so sehe, habe ich weder Mühe mit dem Bauch, noch mi den Haaren. Im Gegenteil. Ich bin mächtig stolz und ehrfürchtig davor, was uns die Natur alles geschenkt hat.

Von Maja Zivadinovic am 25.11.2020
Mehr für dich