1. Home
  2. Family
  3. Bachelorette Dina Rossi über ihr Leben als Mutter

Dina Rossi hat eine 4-jährige Tochter

Was bist du für ein Mami, liebe Bachelorette?

Im TV sucht sie aktuell die grosse Liebe. Wer aber an das Herz der Bachelorette will, muss an ihrer Tochter vorbei. Wie das Mami-Meitli-Gespann funktioniert, erzählt Dina Rossi im Gespräch mit schweizer-illustrierte.ch.

Dina Rossi, Bachelorette 2021, SI 16/2021

Dina Rossi ist alleinerziehend.

Thomas Buchwalder

Sie war gerade mal 24 Jahre alt und seid fünf Monaten mit ihrem damaligen Partner zusammen, als Dina Rossi, 29, schwanger wurde. Heute ist die aktuelle Bachelorette alleinerziehende Mutter einer bald fünfjährigen Tochter. Wie aber vereinbart man Tochter, Trash TV, den Ex und eventuell eine neue Liebe? Wir haben bei der Bernerin nachgefragt.

Hand aufs Herz, ist deine Tochter ein Wunschkind, liebe Dina?
Ja, eigentlich schon. Wir liessen es darauf ankommen damals. Wir dachten einfach nie im Leben, dass ich schon nach zwei Zyklen schwanger werde. 

Mehr für dich

Was war dein erster Gedanke, als du den positiven Schwangerschaftstest gesehen hast?
Ich bin aus allen Wolken gefallen. Ich war beim Arzt weil ich sicher war, dass ich todkrank bin. Mir war ständig übel, ich war müde, mir ging es einfach nicht gut. In der Praxis haben wir einen Bluttest gemacht. So habe ich erst da erfahren, dass ich schwanger bin. Dann gings ganz schnell: Ich war überglücklich. Zeitgleich fragte ich mich aber auch, ob wir das alles packen und hinkriegen. Dem Kindsvater ist es genau gleich gegangen.

Bachelorette Dina mit ihrer Tochter

Sind ein eingespieltes Team: Dina Rossi und ihre kleine Tochter.

ZVG

Was hattest du für eine Schwangerschaft?
Die ersten drei Monate waren schlimm. Mir war ständig schlecht und ich war dauermüde. Danach war das Baby immer etwas zu leicht. Meine Ärztin hat mir damals verboten, alles zu essen, worauf ich Lust habe, um nicht allzu viel zuzunehmen. Erst als ich mich von ihrem Ratschlag gelöst habe und alle gegessen und getrunken habe, worauf ich Lust hatte, wurde alles gut.

Was für Erinnerungen hast du an die Geburt?
Ich hatte Glück. Ich habe das Baby zwei Wochen übertragen und mochte nicht mehr. Dann wurde nachts um 1 Uhr eingeleitet, um acht Uhr war die Kleine da. Es war überwältigend. Wir sind eine Woche im Spital geblieben. Meine Tochter war damals schon sehr gechillt und entspannt. Ein richtiges Anfängerbaby. Auch daheim ging es unkompliziert und relativ easy weiter.

Dennoch ist eure Beziehung gescheitert, als die Kleine etwa 1,5 Jahre alt war. 
Ja, das stimmt. Das hat aber nichts mit dem Kind zu tun. Wir haben einfach im Schnelldurchlauf alles gemacht. Kennenlernen, verlieben, schwanger werden, zusammenziehen. Und dann erst haben wir gemerkt, dass wir nicht kompatibel sind. Er ist Portugiese, ein Südländer. Will immer recht haben. Ich selber bin auch ein Dickkopf und stur. Das hat einfach nicht gepasst. Wir haben viel gestritten. Jetzt, da wir nicht mehr zusammen sind, verstehen wir uns viel besser.

Dina Rossi im SI.Talk:

«Beim Dreh hatte ich einen Mens-Unfall»

loading...
Sie ist Tierliebhaberin, Mutter einer vierjährigen Tochter und die neue Bachelorette. Im SI.Talk gibt Dina Rossi offen zu, dass sie als Alleinerziehende oft struggled, dass sie unter Endometriose leidet und aufgrund häuslicher Gewalt ein Frauenhaus kontaktieren musste. Zudem erzählt sie vom peinlichsten Moment bei «die Bachelorette». Sina Albisetti

Wie war die Phase der Trennung?
Das war die schwierigste Zeit überhaupt. Ich fühlte mich sehr alleine. Als mein Ex ausgezogen war, hatte ich aber das Glück, dass meine Mutter, meine Schwester und mein Bruder bei mir eingezogen sind und so sehr helfen konnten. Später zogen die Kleine und ich dann zu meinem damaligen neuen Freund nach Basel. So schnell würde ich das aber nicht mehr machen. Als dann diese Beziehung auch scheiterte, hatte meine Tochter regelrecht Herzschmerz.

Also hat der Gewinner, deine «Bachelorette»-Staffel ist ja bereits abgedreht, die Kleine noch nicht kennengelernt?
Nein, und das wird er noch lange nicht. Zuerst muss ich mir sicher sein, ob das mit uns beiden auch abseits der Kameras passt und erst dann, vielleicht so in 6 bis 12 Monaten, würde ich ihm mein Kind vorstellen.
 

Du verrätst nicht, wie deine Tochter heisst und du zeigst sie nicht von vorne. Warum?
Ihr Vater und ich haben schon vor der Geburt entschieden, dass wir nicht wollen, dass sie im Internet zu finden ist. Da sind viele Pädophile da draussen. Die Erfahrung hat mir Recht gegeben. Als ich vor einem Jahr ihre Kindermöbel im Netz verkaufte, boten mir schreckliche Männer viel Geld, wenn sie das Bett meiner Tochter mit der ungewaschenen Bettwäsche bekommen.

Die Kleine feiert bald ihren fünften Geburtstag. Was ist sie für ein Kind?
Sie ist sehr emphatisch, willensstark, kreativ und liebevoll. Sie kann aber auch mal anecken, weil sie einen starken Charakter hat. Das hat sie sowohl von ihrem Vater, als auch von mir. 

Und was bist du für ein Mami?
Ich bin sehr diplomatisch. Mir ist wichtig, dass wir stets auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Ich nehme mir viel Zeit, meiner Tochter die Dinge so zu erklären, damit sie sie versteht. Obwohl sie dann manchmal findet, dass Erwachsene sehr kompliziert sind. Streng bin ich nur bei den Tischmanieren und wenn sie mal einem unserer Hunde eins auf den Kopf geben will.

Als «Bachelorette» warst du sechs Wochen von deiner Tochter getrennt. Wie war das?
Ich habe schon gelitten. Viel mehr als sie. Ihr ging es tiptop. Meine Mutter wohnte während meiner Abwesenheit bei uns. So war die Kleine im gewohnten Umfeld und zu meiner Mutter hat sie sowieso ein sehr inniges Verhältnis. Man kann schon fast sagen, dass das Grosi das zweite Mami ist.

Machst du dir keine Sorgen, dass deine Tochter später gehänselt wird, weil ihr Mami mal Bachelorette war?
Mir ist schon klar und bewusst, dass das Format als Trash-TV gilt. Ich bin aber mit einer anderen Intension auf diese Reise gegangen. Ich habe es sehr ernst genommen und habe mitgemacht, weil ich wirklich die Liebe gesucht habe.

Und? Hast du sie gefunden?
Ja, das gilt es jetzt rauszufinden. Ich sags mal so: Ich habe schon etwas gefunden. Was  daraus wird, wird sich zeigen.

Sehen Sie «Die Bachelorette» mit Dina Rossi jeden Montag ab 20.15 Uhr auf 3+.

Tochter von Bachelorette Dina Rossi

Die Tochter von Dina Rossi feiert bald ihren fünften Geburtstag.

ZVG
Von Maja Zivadinovic am 17.05.2021
Mehr für dich
© 2021 Schweizer Illustrierte
© 2021 Schweizer Illustrierte
Logo von Ringier Axel Springer