Annina Campell - «Brief an meine Glücksfee» Kind und Job passen nicht zusammen

Die Bündnerin Annina Campell ist Mutter einer Tochter, moderiert «SRF bi de Lüt live» und seit März die rätoromanische «Tagesschau». In ihrer Kolumne wendet sie sich diese Woche an ihre Glücksfee, ihre Mutter, der sie so vieles zu verdanken hat. Unter anderem auch, dass sie sich um ihre Tochter kümmert, wenn sie selbst arbeiten muss. 

Mein Traumjob! Ich lebe ein Leben, wie ich es mir immer gewünscht habe. Auf einem Flughafen in Norwegen wirds mir auf einmal bewusst: Ich fliege für TV-Produktionen in der Welt herum, treffe coole Leute - und verdiene damit auch noch Geld!

Ich ertappe mich dabei, wie ich ganz kurz ein wenig überrascht bin über mich selbst. Wie ich frisch-fröhlich stets meinem Bauchgefühl folge. Ohne Plan - und doch geht immer alles gut.

Wenn ich endlich mal zum Verschnaufen komme, zum Beispiel an meinem 30. Geburtstag, kurz innehalte, dankbar zurückblicke und wieder nach vorn schaue, sehe ich bereits das nächste Abenteuer: Kinder kriegen! Und frage mich: Wars das schon? War die Plackerei den ganzen Stress wert? Alles, was ich mir hier aufgebaut habe - für nix? Nach einer langen Trockenperiode von Schulen, Studium und Praktika soll ich als künftige Mutter meine eigene GmbH schon wieder einpacken und aus dem Berufsleben abhauen? Das wäre doch, wie wenn ich mich selbst verlassen würde. Kaum hat der Spass im Job begonnen, soll nun schon alles wieder vorbei sein? Kind und Job passen bei mir nicht zusammen. Mit meinen Arbeitszeiten macht da keine Krippe mit. Dachte ich!

Mit meiner Arbeit und meinem Kind ist mein Glück vollkommen

Weit gefehlt. Dank Dir, mein Mamilein, dank Deiner riesigen Unterstützung in den letzten 15 Monaten kann ich trotz Baby weiterhin meinen Job ausüben. Und selber Mami sein. Dafür möchte ich Dir, liebes Mami, heute meine Kolumne widmen.

Deine Liebe zu unserem kleinen neuen Schatz ist so unbeschreiblich und überwältigend, dass ich mich jeweils zu 200 Prozent auf die Arbeit konzentrieren kann. Denn ich weiss: Die Kleine ist bei Dir sicher und gut wie nirgends sonst aufgehoben.

Grazia fich! Von tiefstem Herzen. Danke, dass Du mich dabei unterstützt, ein hoffentlich so gutes und erfülltes Mami zu sein, wie Du eines warst und bist. Danke für die Ratschläge - natürlich nur die gefragten -, danke für Deinen Humor im richtigen Moment und für Deine Begleitung, egal, wann und wohin ich gehe - Du nimmst Dir immer Zeit!

Jetzt weiss ich auch, woher mein Mut kommt, meinem Bauchgefühl zu folgen. Du hast mir vorgelebt, an das Gute zu glauben und dem Leben zu vertrauen. Du hast nie an mir gezweifelt, gabst mir stets Selbstsicherheit. Dank Dir geht die verrückte Fahrt ins Glück ungebremst weiter, jeder Tag ist die pure Erfüllung. Mit meiner Arbeit und meinem Kind ist mein Glück vollkommen. Das ist nicht selbstverständlich.

Ich lebe einen neuen Traum - den ich mir nie hätte träumen lassen. Danke, Mami.

Im Dossier: Alle Beiträge der «Schweizer Illustrierte»-Kolumnisten

Auch interessant