Ein Miau zum Weltkatzentag «Ich möchte gerne mein liebes Büsi loswerden»

Sie will ihren Kater verschenken und dreht dafür einen Youtube-Clip. Dumm nur, dass das «liebe, brave und anhängliche» Tier überhaupt nicht mitspielt.
Katze verkaufen auf Youtube
© via Youtube.com

Halterin und Kater werden in diesem Leben nicht mehr beste Freunde.

Wie ein Mantra wiederholt die Frau im Youtube-Video den Text: «Ich habe mich entschieden, meine liebe Katze loszuwerden - gratis», «er ist sehr lieb und nett», «er liebt es zu spielen und ist sehr anhänglich», «er ist sehr, sehr lieb»...

Das Tier selbst präsentiert sich etwas anders, als uns seine Besitzerin weismachen will. Immer wieder attackiert der Kater sein Frauchen, sie versuchts mit Verkaufsargumenten zu überspielen: «Wie gesagt, er ist gratis», «er ist geimpft und stubenrein», «er kann gut mit Kindern, vor allem mit bösen». Knapp zwei Minuten hält sie durch, dann kapituliert sie: «Diese Katze nervt einfach, ich will sie nicht mehr. Gebt mir Bescheid, ich pack sie heute noch ein. Gratis.»

Wir möchten der Besitzerin folgendes sagen: Liebe Katzenfrau, Sie haben ihr Tier einfach nicht im Griff, haben in der Erziehung total versagt und ausserdem sind ihre Brüste irgendwie zu präsent in diesem Video. Deshalb hier ein Paradebeispiel eines Katzenclips: Die Haifischkostüm-Katze auf dem Robo-Staubsauger. Na? Geht doch.

Auch interessant