Regen oder Sonne? Muotathaler Wetterschmöcker verraten, wie der Sommer wird

Zweimal jährlich geben die Muotathaler Wetterschmöcker an der Versammlung des meteorologischen Vereins Innerschwyz ihre Prognose für die nächsten Monate bekannt. Die Mehrheit von ihnen ist sich einig, wie der Sommer wird. Und sie wissen sogar, was der Herbst bringen wird.
Muotathaler Wetterschmöcker SI Ausgabe 18 / 2018
© Geri Born

Vereint, aber nicht einer Meinung (v. l.): Peter Suter, Martin Holdener, Kari Hediger, Roman Ulrich, Martin Horat und Alois Holdener.

Die schlechte Nachricht gleich mal vorab: Vier der sechs Wetterschmöcker sehen den vor uns liegenden Sommer nicht ganz so rosig. «Muser» Martin Holdener, 56, spricht von grossen Temperaturunterschieden. Bei «Naturmensch» Kari Hediger, 65, wird er wild und durchzogen, bei «Tannzapfen»-Alois Holdener, 63, gibts «zuerst kleine Aussetzer» und «Jöri» Roman Ulrich, 46, sieht ihn «wechselhaft».

Jetzt aber die gute Nachricht: «Sandstrahler» Peter Suter, 91, sagt einen Sommer mit «mehr trockenen und schönen Tagen» vorher. Und «Wettermissionar» Martin Horat, 74, übt sich in Galgenhumor, wenn er sagt: «Wenn der Sommer besser herauskommt, als ich prophezeit habe, ist es dann auch recht.»

Es wird ein goldener Herbst

Angesichts dieser «Horroraussichten» ist es empfehlenswert, einfach mal auf die beiden ältesten und somit erfahrensten Wetterschmöcker zu vertrauen. Ansonsten gilt natürlich: Irren ist menschlich – vor allem, was das Wetter betrifft. Ach ja, bei den Aussichten für Herbst sind sich die sechs Herren wiederum einig. Der wird grossartig, trocken, warm und schön. Kurzum: prächtiges Bilderbuch-Wanderwetter.

Auch interessant