In Island, Spanien und Zürich Die Polizei, dein Freund und Unterhalter

So macht die Polizei Spass: In Island fährt sie eine Katze spazieren und klemmt sich eine rote Pappnase aufs Gesicht. In Spanien hat sie mehr Fans als in den USA das FBI. Und in der Schweiz? Dort entdeckt die Stadtpolizei Zürich ihre romantische Ader.

Wenn Sie an Island denken, dann vermutlich an unberührte Natur, Vulkane und daran, dass es gaaanz weit weg liegt. Spätestens dann, wenn Sie diesen Artikel gelesen haben, werden Sie mit Island auch die wohl lustigste Polizei seit der Erfindung von Verbrechern verknüpfen. Seit 2012 stellen die Beamten Fotos auf Instagram. Knapp 110'000 Fans finden bislang Gefallen daran - bei über 320'000 Isländern folgt also jeder Dritte seinen Freunden und Helfern.

Noch mehr Follower hat die spanische Polizei auf Twitter - fast 1,2 Millionen. Mehr als das FBI (1,01 Millionen) und die CIA (745'000) in den USA. Laut Weltspiegel.de will die digitale Spezialeinheit aufklären und Tipps geben. Einmal aber hat sie den Bogen überspannt, zumindest aus den Augen der Vorgesetzten. Die Polizei wurde von einem Follower gefragt, wie sich ein Joint am besten ins Flugzeug schmuggeln lässt. Die Reaktion der Beamten: «Wie wärs mit einer Zigarettenschachtel?» Kam nicht gut an.

Verbrecherjagd kann auch lustig sein. Das bewiesen zwei Wiener Polizisten diesen Sommer. Während ihres Diensts sangen sie Helene Fischers Dauerbrenner «Atemlos». Das Video gelangte ins Netz und wurde mit über 3 Milllionen Views zum Hit:

Wir geben uns aber auch schon damit zufrieden, wenn Polizisten einfach nur gut aussehen - wie dieser «Hot Cop of Castro»:

Hot Cop of Castro Chris Kohrs San Francisco Facebook
© via Facebook

Der «Hot Cop of Castro» heisst eigentlich Chris Kohrs und ist Officer in San Francisco.
 

Und in der Schweiz, am Beispiel der Stadtpolizei Zürich? Sie ist zwar eifrig auf Twitter, aber die Tweets sind vorwiegend beruflicher Natur. Die Beamten geben Tipps für den Strassenverkehr oder publizieren Vermisstmeldungen. Das ist auch gut so. Verbesserungen à la isländische Polizei aber sind wünschenswert. Einen Versuch startete die Stadtpolizei Anfang November mit ihrem ersten - romantischen - Post auf Instagram. Weiter so.

 

Manchmal ist unser #Job auch wunderschön. z.B. heute Morgen am #Mythenquai (Bild: @surfabrotha)

Ein von @stadtpolizeizh gepostetes Foto am

Nov 11, 2014 at 6:08 PST
Auch interessant