Gute Laune So wirken Sie dem Ferien-Blues entgegen

Fühlen Sie sich nach den Sommerferien müde, abgekämpft und unmotiviert? Viele Menschen verfallen in eine Art Depression, wenn die Arbeit wieder ruft, die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken. Doch keine Sorge, mit diesen Tipps können Sie Ihre Laune verbessern und dem Blues nach den Ferien entgegenwirken.
Bewegung an der frischen Luft vermindert Stress
© Getty Images

Bewegung an der frischen Luft stärkt das Selbstwertgefühl, hebt die Stimmung und vermindert Stress. Also gehen Sie nach der Arbeit doch einfach mal zu Fuss oder mit dem Fahrrad nach Hause.

Sich nach dem Urlaub wieder für die Arbeit zu motivieren, ist nicht immer so einfach. Doch was können Sie tun, wenn Sie nach den Sommerferien in ein tiefes Loch fallen? Steigern Sie ihr Selbstwertgefühl und ihre Zufriedenheit! SI online hat für Sie zehn Tipps zusammengetragen, wie sie der schlechten Laune nach den Ferien ein Schnippchen schlagen können. 

  • Treffen Sie sich mit Freunden! Forscher der Universität Illinois haben herausgefunden, dass die glücklichsten 10 Prozent der Menschen viel Zeit mit ihrer Familie und Freunden verbringen. Doch unternehmen Sie nicht immer dasselbe - durchbrechen Sie Ihre Routine. Anstatt wie immer in einem Restaurant zu essen oder in einer Bar etwas zu trinken, versuchen Sies doch einfach mal mit einem gemeinsamen Spiele-Abend zu Hause oder machen Sie sich chic und besuchen Sie mit ihren Freunden ein Kasino.
     
  • Schenken Sie sich Blumen! Eine Studie der Rutgers Universität in New Jersey besagt, dass Menschen weniger depressiv, aufgeregt und ängstlich sind, nachdem sie einen Blumenstrauss bekommen haben - zudem waren diese Menschen fröhlicher und zufriedener. Sie haben niemanden, der Ihnen Blumen schenkt? Das macht nichts, die Wirkung stellt sich auch ein, wenn Sie sich den Strauss selber kaufen.
     
  • Lassen Sie sich eine Tasse Bananen-Tee schmecken! Wer hätte gedacht, dass Bananen die Stimmung heben können? Einfach die Schale für 15 Minuten in kochendes Wasser geben, danach abkühlen lassen und das Gebräu schlürfen. In Taiwan haben Forscher herausgefunden, dass die krumme Frucht dabei hilft, den Serotoninspiegel zu erhöhen. Serotonin ist im Volksmund vor allem als «Glückshormon» bekannt und kann Verstimmungen, Angstzustände und Aggressionen vermindern.
     
  • Nehmen Sie einen Stift zur Hand! Zeichnen und Malen können - laut einer Studie - einen positiven Effekt auf die mentale Gesundheit haben. Weiter besagt die Studie, dass 88 Prozent der Versuchspersonen nach einem Malkurs eine höhere Motivation aufwiesen. 81 Prozent gaben sogar an, dass sie das Zeichnen selbstbewusster gemacht hat.
     
  • Schalten Sie den Fernseher aus! Unglückliche Menschen sehen 20 Prozent häufiger fern als glückliche Personen, wie die Universität Maryland in einem Bericht schreibt. Ersetzen Sie Ihre Zeit vor dem TV doch einfach durch das Lesen eines Buches. Denn die Studie besagt zudem, dass glückliche Personen öfters ein Buch in die Hand nehmen.
     
  • Tun Sie Gutes! Jemandem helfen, Freiwilligen-Arbeit leisten oder sich für den guten Zweck einsetzen kann helfen, das Wohlbefinden zu steigern. Also zögern Sie nicht - helfen Sie der alten Dame mit den schweren Einkaufstüten über die Strasse, spenden Sie Geld an eine Wohltätigkeitsorganisation oder packen Sie mit an, wenn Ihre Freunde in ein neues Zuhause ziehen.
     
  • Singen Sie sich die Seele aus dem Leib! Musik hören mag zwar glücklich machen, doch noch fröhlicher werden Sie, wenn sie ihren Lieblingssong lauthals mitsingen, wie die Universität Frankfurt berichtet. Doch bitte nicht während der Arbeit! Sonst hat das auf ihre Arbeitskollegen den genau umgekehrten Effekt.
     
  • Essen Sie sich glücklich! Mediterrane Mahlzeiten können das Risiko, an einer Depression zu erkranken, um 30 Prozent verringern, wie Forscher aus Spanien berichten. Fisch enthält Omega-3-Fettsäuren, die glücklich machen. Vollkornbrot, stärkehaltiges Gemüse wie Bohnen und Hülsenfrüchte sowie Vollkornzerealien erhöhen den Serotoninspiegel im Gehirn. Sie können aber auch einfach eine Tasse Bananen-Tee trinken (siehe weiter oben).
     
  • Geniessen Sie die Natur! Ein zügiger Zehn-Minuten-Spaziergang kann Ihre Stimmung heben und Ihr Selbstwertgefühl stärken. Zudem kann die Bewegung an der frischen Luft Angst- und Stresszustände vermindern. Also erheben Sie sich vom Sofa, ziehen Sie ihre Schuhe an und gehen Sie raus in die Natur. Oder legen Sie ihren Weg zur Arbeit zu Fuss oder mit dem Fahrrad zurück - dann können Ihnen stressige Situationen im Alltag bestimmt nichts mehr anhaben.
     
  • Sammeln Sie Erinnerungen! Psychologen der San Francisco State University entdeckten, dass uns Erlebnisse glücklicher machen als Objekte. Denn die Freude über ein neues Paar Schuhe verblasst schneller als gute Erinnerungen. Anstatt Ihr Geld für neue Klamotten auszugeben, besuchen Sie doch einfach mal ein Konzert mit Ihren Freunden oder unternehmen Sie etwas Spannendes mit der Familie.

Quelle: Mirror.co.uk

Auch interessant