Betty Bossi Oranger Riese

Einer für alles! Und einer für alle: Kürbis ist ein kulinarisches Multi-(Kulti-)Talent. Im indischen Dal mit Curry und Linsen, als Gratin all’italiana, zu gebratenen Thai-Nudeln, aber auch als süsser Strudel mit einem Hauch Orient spielt er seine Trümpfe aus. 
Oranger Riese
© Betty Bossi

Mutierte Marzipanrüebli: So wird der Kürbisstrudel zum perfekten Halloween-Dessert.

Süsser Kürbisstrudel
Zutaten (für 4 Personen)

Füllung
• EL Butter
• 500 g Kürbis (z. B. Muscade), geschält, grob gerieben
• 100 g Datteln, fein gehackt
• 3 EL Crème fraîche
• 1/2 EL Zitronensaft
• 100 g Baumnusskerne, geröstet, grob gehackt
• 50 g grobkörniger Rohzucker
• 1/4 TL Ingwerpulver

Teig
• 1 Päckli Strudelteig (ca. 120 g)

• 50 g Butter, flüssig, abgekühlt
• Puderzucker zum Bestäuben
• 8 Marzipanrüebli

Vor- und zubereiten
ca. 20 Min.

Backen
ca. 25 Min.

Für die Füllung
Butter in einer Pfanne warm werden lassen. Kürbis ca. 5 Min. andämpfen. Datteln und alle Zutaten bis und mit Ingwer daruntermischen, auskühlen.

Strudel formen
Teigblätter sorgfältig auseinanderfalten, mit wenig Butter bestreichen, alle auf einem Tuch aufeinanderlegen. Füllung auf dem unteren Drittel verteilen, dabei seitlich einen Rand von ca. 3 cm frei lassen, seitliche Ränder einschlagen. Tuch anheben, Strudel locker aufrollen, mit dem Verschluss nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, mit Butter bestreichen.

Backen
ca. 25 Min.in der unteren Hälfte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Strudel während des Backens mehrmals mit der restlichen Butter bestreichen. Herausnehmen, Strudel auf einem Gitter auskühlen. Mit Puderucker bestäuben und dekorieren.

Auch interessant