Alain Berset Er führt Ehefrau «eher öfter als früher» aus

Seit knapp hundert Tagen ist er nun Bundesrat. Wie sich sein Leben seither verändert hat und wie er die Beziehung zu seiner Frau pflegt, erzählt Alain Berset der «Schweizer Illustrierten».
Premiere: Innenminister Alain Berset, 39, war mit dem Bundesrat zum ersten Mal ausserhalb von Bern unterwegs.
© Kurt Reichenbach / SI Premiere: Innenminister Alain Berset, 39, war mit dem Bundesrat zum ersten Mal ausserhalb von Bern unterwegs.

Schweizer Illustrierte: Herr Bundesrat, Sie sind seit bald hundert Tagen im Amt. Begegnen Ihnen die Menschen eigentlich anders, seit Sie Innenminister sind?
Alain Berset: Ja, es ist tatsächlich ein wenig anders als früher. Bundesrat zu sein, ist mit einer grossen Verantwortung verbunden. Ich habe oft das Gefühl, dass die Menschen das spüren und sich deshalb etwas zurückhalten.

Hier in Schaffhausen sind die Menschen jedenfalls sehr kontaktfreudig.
Umso schöner. Die Möglichkeit, hier so offen und direkt in Kontakt mit der Bevölkerung zu treten, das ist für mich sehr, sehr wichtig. Es ist für mich sogar absolut notwendig, damit ich meine Arbeit als Bundesrat machen kann. Ich führe immer wieder Gespräche mit Bürgern und Bürgerinnen auf der Strasse. Nicht nur hier, sondern auch in Bern, Freiburg oder wo auch immer in der Schweiz.

Und bleibt da überhaupt noch Zeit für das Privatleben?
Das ist vor allem eine Frage der Organisation. Ich gebe mir alle Mühe, am Abend und an den Wochenenden zu Hause zu sein. Schliesslich haben meine Frau und ich auch noch drei Kinder, und die möchte ich so oft wie möglich sehen.

Wie oft waren Sie joggen, seit Sie Bundesrat sind?
(Lacht.) Da erwischen Sie mich auf dem falschen Fuss. Einmal? Ich weiss es nicht. Aber der Sport kommt im Moment auf jeden Fall zu kurz.

Wie oft haben Sie Klavier gespielt?
Mehrmals. Ich habe es nicht gezählt, aber doch einige Male.

Und wie oft haben Sie Ihre Frau zum Essen ausgeführt?
Sehr regelmässig und sogar eher öfter als früher. Wir nehmen uns ganz bewusst Zeit für solche Abende und pflegen das auch, das ist uns beiden sehr wichtig.

Auch interessant