Rezept Dänischer Plunder

dänischer Plunder

Unschlagbar fein: Selber gemachter dänischer Plunder.

Hefeteig
375 g Weiss- oder Zopfmehl
1/2 Teelöffel Salz
3 Esslöffel Zucker
70 g Butter, kalt, in Stücken
1/2 Würfel Hefe (ca. 20 g), zerbröckelt, angerührt mit ca. 11/2 dl Milch
1 Ei, verklopft
3/4 Teelöffel Vanillearoma (z. B. McCormick)
130 g Butter, weich

Vanille-Backcreme
4 Esslöffel Mehl, mit 4 dl Milch angerührt
2 frische Eigelbe
6 Esslöffel Zucker
1 Teelöffel Vanillearoma (z. B. McCormick)
1 Ei
24 Aprikosenhälften (Frisch oder tiefgekühlt)

Vor- und zubereiten ca. 70 Min.
Kühl stellen ca. 3 Std.
Backen ca. 15 Min.

Für den Hefeteig Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Butter beigeben, von Hand zu einer gleichmässig krümeligen Masse verreiben, Mulde eindrücken. Hefe, Milch, Ei und Vanillearoma beigeben, mischen, rasch zu einem geschmeidigen Teig zusammenführen.

Tourieren Teig auf wenig Mehl rechteckig ca. 1 cm dick auswallen. Butter gleichmässig auf einer Teighälfte verstreichen, dabei einen Rand von ca. 1 cm frei lassen. Freie Teighälfte darüberlegen, wieder rechteckig ca. 1 cm dick auswallen. Schmalseiten bis zur Mitte einschlagen, dann eine Hälfte auf die andere legen, sodass 4 Teiglagen entstehen. Teig zugedeckt ca. 1 Std. kühl stellen, wieder auswallen, vierlagig falten, zugedeckt ca. 2 Std. kühl stellen.Für die Vanille-Backcreme Mehl, Milch, Eigelbe, Zucker und Vanillearoma mit dem Schwingbesen verrühren, unter Rühren bei mittlerer Hitze bis vors Kochen bringen. Pfanne von der Platte nehmen, ca. 2 Min. weiterrühren. Durch ein Sieb in eine Schüssel giessen, auskühlen.

Formen Teig in zwei Portionen ca. 4 mm dick auswallen. Quadrate von ca. 10 × 10 cm schneiden. Oberfläche mit Ei bestreichen. Alle 4 Ecken in die Mitte einschlagen, gut andrücken, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Je 1 Esslöffel Creme und 1 Aprikosenhälfte auf die Mitte geben. Ca. 20 Min. aufgehen lassen.

Backen ca. 15 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens.

Glasieren 50 g Puderzucker mit 3 Esslöffel Rahm verrühren, Gebäck noch warm damit bestreichen.

Auch interessant