Rezept - Swiss made Gebratene Saiblingsfilets

Graubünden, Aargau, Genf: Die Vielfalt in der Schweizer Küche sorgt im ganzen Land für Abwechslung. Denn die regionalen Spezialitäten bereiten auch anderswo viel Freude und Genuss. Ausprobieren statt studieren! 
Betty Bossi Rezept Gebratene Saiblingsfilets
© Betty Bossi

Sommerlich! Das gebratene Filet vom Saibling auf Reis mit Erbsli.

Gebratene Saiblingsfilets

Zutaten (für 4 Personen)
2 Schalotten, fein gehackt
300 g frische Erbsli, aus der Schale gelöst, oder 100 g tiefgekühlte Erbsli
1 EL Olivenöl
1 dl Gemüsebouillon
300 g Risottoreis (z. B. Arborio)
9 dl Gemüsebouillon, heiss
40 g Butter
Öl zum Braten
4 Saiblingfilets mit Haut ( je ca. 80 g)
1/2 TL Salz

Vor- und zubereiten ca. 30 Min.

Schalotten und Erbsli im warmen Öl ca. 2 Min. andämpfen. Herausnehmen, mit 1 dl Bouillon kurz pürieren, beiseitestellen. Reis in derselben Pfanne unter Rühren dünsten, bis er glasig ist. Bouillon unter häufigem Rühren nach und nach dazugiessen, sodass der Reis immer knapp mit Flüssigkeit bedeckt ist, ca. 20 Min. köcheln, bis der Reis cremig und al dente ist. Beiseitegestelltes Erbslipüree und Butter unter den Risotto mischen. Öl in einer weiten beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. Hitze reduzieren, Saiblingfilets mit der Hautseite nach unten ca. 2 Min. braten, wenden, ca. 2 Min. fertig braten, salzen.

Auch interessant