Landhaus Sonne, Dürnten Nach dem «Löwen» kam die «Sonne»

Der Neustart ist ihm gelungen: Christian Leschhorn kocht auf hohem Niveau. Sein Markenzeichen sind grosse, fangfrische Fische. Tadellos zubereitet.
Sympathisch: Christian und Antonietta Leschhorn setzen in der «Sonne» auf neue Ideen – und kommen bei den Gästen gut an.
© Dick Vredenbregt Sympathisch: Christian und Antonietta Leschhorn setzen in der «Sonne» auf neue Ideen – und kommen bei den Gästen gut an.

Mit seinen Kochkünsten hat Christian Leschhorn jahrelang die Gossauer erfreut. Doch dann kam der dortige «Löwen» baulich in die Jahre. Leschhorn zog es vor, im nahen Dürnten etwas Neues aufzubauen. Er wolle in der neu erworbenen «Sonne» keinen Gourmettempel installieren, gab er nach dem Umzug zu Protokoll. Das heisst aber keineswegs, dass er die Motivation verloren hätte, auf hohem Niveau zu kochen.

Sein Aushängeschild sind grossformatige, fangfrische Fische, ein Markenzeichen ambitionierter Küche. Sympathisch, dass die Tagesauswahl in natura präsentiert wird. Unser Loup de Mer war jedenfalls tadellos gegart, die hausgemachten Kartoffelchips brachten eine lockere Note in das Gericht.

Aber der Reihe nach: Schon beim Apéro, einem Riesling-Crémant von der Mosel, wurde klar, dass man auf neue Ideen setzt. Dann war Variation von Fenchel-Safran-Soufflé und Tatar von geräucherter Forelle auf Kichererbsen-Salat angesagt, dazu gab es frittiertes Kalbsschwanz-Raviolo auf Wasabi-Peterli-Sauce. Das war vielfältig, aber gut abgestimmt und fehlerlos zubereitet. Bei der Suppe pflegt man verschiedene Stile. Während die Topinambur-Cremesuppe mit hausgemachten bunten Gnocchetti auf Fülle setzt, gerät das Duo von der Petersiliensuppe (Wurzelcreme mit Knoblauch-Croûtons und Sud von italienischer Blattpetersilie mit gebratener Wildfangcrevette) leicht und duftig.

Abschliessen durften wir mit Valrhona-Terrine im Baumkuchenmantel auf mariniertem Ananas-Carpaccio: lecker ohne Wenn und Aber. Die mit Mandarinen-Mascarpone-Creme gefüllten Crêpes mit Mohnsamen-Krokant und Caipirinha-Sorbet überforderten uns zwar mengenmässig, fielen sonst aber keineswegs ab. Die Leschhorns – Antonietta als charmante und kompetente Sommelière wollen wir nicht vergessen – haben also mit dem Umzug nichts verlernt.
 

Landhaus Sonne
Oberdürntnerstrasse 1
8635 Dürnten

Alle Kreditkarten ausser Diners
EC-Direct und Postcard

Auch interessant