Kinofilm: «La Ritournelle» (F) Langeweile ist eine schlechte Beraterin

Ritournelle

An sich ein glückliches Paar: Brigitte und Xavier züchten Rinder in der Normandie. Ihre Ehe ist intakt, doch Brigitte belastet die eingefahrene Routine.

Die Story Brigitte und Xavier führen eine scheinbar glückliche Ehe. Sie züchten Rinder in der Normandie, ihre Kinder sind aus dem Hause, sie sind gesund. Doch die Routine des Alltags macht Brigitte – die mit dem Kopf in den Wolken steckt – zu schaffen. Auf einer Party lernt sie den jungen Pariser Stan kennen. Beim Flirten keimt in ihr der Wunsch nach einem anderen Leben. Unter dem Vorwand eines Arztbesuchs fährt sie nach Paris, wo sie Stan trifft – und den charmanten Jesper. Brigitte beginnt sich wieder jung zu fühlen. Xavier schöpft Verdacht und reist seiner Frau hinterher nach Paris.

Die Schauspieler Einmal Fan von Isabelle Huppert, immer Fan! Sogar als moderne Rinderzüchterin macht die Französin eine gute Figur. Solide die Leistung von Jean-Pierre Darroussin als Ehemann, charmant wie immer der Schwede Michael Nyqvist als Jesper.

Der Regisseur Marc Fitoussi ist ein französischer Drehbuchautor und Regisseur. «La Ritournelle» ist sein vierter Langspielfilm.

Die Szene Wie kriegt man eine Frau rum? Man drehe ein paar Runden auf einem Riesenrad, und schon schmiegt sie sich vor lauter Angst und Übelkeit an einen. Vielleicht hilft es nicht bei allen Damen der Schöpfung, aber bei Brigitte hats geklappt.

Das Fazit Ein schöner Film für den Sommer. Er kommt zwar leichtfüssig daher, birgt jedoch einige Beziehungsprobleme.

Bewertung ****
Länge 98 Min
Regie Marc Fitoussi
Kinostart 9.7.

Auch interessant