«Metropol» Moskau Das Hotel am Roten Platz

Das historische Hotel Metropol in Moskau hat Klasse, einen verblüffend guten Service, das beste Frühstücksbuffet der Stadt und ein Modern Russian Restaurant. Zwei Schweizer planen die Zukunft. 
Das Hotel am Roten Platz
© HO

Hotel-Monument mitten in Moskau Das «Metropol». Schweizer Management, kühne Pläne für die Zukunft.

Zwei erfahrene Schweizer Hotelmanager sind seit vier Jahren auf dem «Russenfeldzug»: Verwaltungsratspräsident Michel Rey (43 Jahre «Baur au Lac», Zürich) und General Manager Dominique Godat (17 Jahre «Kulm», St. Moritz). Die Fünfsterne-erprobten Herren haben eine Mission: Sie wollen dem berühmten Moskauer Hotel Metropol (in «walking distance» zum Roten Platz und zum Kreml) nach einer glorreichen Vergangenheit auch eine glorreiche Zukunft bescheren. Mit einem Designer der Extraklasse: Der Belgier Jean-Michel Gathy («The Chedi» in Andermatt und Muscat) soll Moskaus Schickeria und Reisende aus der ganzen Welt zum Staunen bringen. Das «Metropol» heute? Eine feine Adresse. Mit imposanten Gesellschaftsräumen und einem erstklassigen Restaurant ( «Savva»).
 
Mao und der Rote Saal. Das «Metropol» ist ein geschichtsträchtiges Haus. Und natürlich eine sehr schicke Adresse: Unter der imposanten Glaskuppel wird Moskaus üppigstes Frühstücksbuffet aufgebaut, finden Gala-Diners statt. In der Halle spielt der Pianist (in Smoking und Fliege) auf. Und zur Hoteltour gehört ein Besuch des «Roten Saals». 1948 unterzeichneten hier Mao Zedong und Stalin einen Friedensvertrag. Anschliessend sollen die beiden, so die Legende, am Verhandlungstisch noch gemütlich Schach gespielt haben.
 
Laundry & Lounge. Die ersten 28 Zimmer und Suiten sind umgebaut. Grosszügig, mit Marmor und zwei TV-Bildschirmen im riesigen Bad. Und mit einem schon fast unheimlichen Service: Die Anzüge werden gleich nach der Ankunft wie von Geisterhand (kostenlos) aufgebügelt, die Hemden blitzschnell gewaschen. In einer «Executive Lounge» wird Frühstück, Mittagessen und Nachtessen serviert. Und dann gibts noch den Mann für alle besonderen Fälle: Head-Concierge Andreij. Er macht Unmögliches möglich: Tickets fürs Ballett im nahen Bolschoi-Theater (das «Metropol» hat dort eine Loge). Ein Tisch in hippen Restaurants («White Rabbit», in «The World’s 50 Best»). Eine Teetime auf dem privaten, grossartigen Golfplatz der Oligarchen und Millionäre («Agalarov»). General Manager Dominique Godat: «Wir wollen unsere Gäste mit aussergewöhnlichem Service begeistern.»
 
Kultur & Lifestyle! Dass nicht mehr Touristen nach Moskau fliegen, bleibt ein Rätsel. Die zumindest im Zentrum sauber herausgeputzte Stadt bietet viel: Geschichte. Kultur. Lifestyle. Restaurants. Abends: das «Puschkin», das «Vogue Café», das «Nobu» oder das «Crab & Wine». Danach: ein Mitternachtsspaziergang zum Roten Platz. Eindrücklich!
 
Check-in
Anreise Swiss fliegt zweimal täglich hin | Das Hotel «Metropol» – ein Fünfsternehotel mit grosser Geschichte, perfekt gelegen im Zentrum der Stadt. 380 Zimmer (DZ ab 160 Euro) | Highlight Das üppige Frühstücksbuffet, serviert unter imposanter Glaskuppel | Restaurant-Tipp Das «Savva» im Haus (Box rechts). Das «White Rabbit» in Town («World’s 50 Best») | Info www.metropol-moscow.ru
Auch interessant