Manta-Resorts auf den Maledien: Mirihi und Barbos Barfuss auf der Insel, schwimmen mit Haien

Mit Manta zu den Mantas! Das Zürcher Reiseunternehmen ist Malediven-Spezialist. Die Empfehlung: Mirihi und Baros, zwei rundum renovierte Traumresorts. Besondere Merkmale: weisser Strand, edle Küche.
Barbos

Malediven-Klassiker! Die Insel Baros, sorgfältig renoviert. Wahrzeichen ist das Gourmet-Restaurant Lighthouse (links, unter weissem Dach).

Wer Mirihi sagt, meint Amy Stierli. Die Bündnerin ist leidenschaftliche Taucherin (über 2000 Tauchgänge), hat sich in die kleine Insel verliebt und ist seit 2001 Mitbesitzerin des Juwels. Sie sorgt dafür, dass sich das Resort immer auf hohem Standard bewegt; im letzten Jahr wurden 12 Millionen investiert.

Wine-Tasting auf der Insel. Mirihi ist immer für eine Überraschung gut. Beispiel? Die Weinbar Ruhgandu: 1500 Flaschen aus der ganzen Welt, perfekt gekühlt. Nach einem Tag am weissen Strand und am Hausriff bittet Sommelier Alex zu einem Wine-Tasting im kleinen Kreis. Wie der Keller, so die Küche: Chef ist der Thurgauer Felix Bamert, der vor allem im Gourmet-Restaurant Muraka zaubert. Auf Wunsch verrät er auch das Rezept seines Paradegerichts: «Mirihi weisse Tomatensuppe». Ins (Halbpensions-)Restaurant Dhonveli darf man barfuss. Wir sind auf den Malediven. Mirihi nachts? Erst eine Sundowner-Cruise auf der hoteleigenen Jacht, dann «Sternegucken»: General Manager Mohamed Shareef baut dafür sein Teleskop auf.

«Hai-Alarm»! Nach Mirihi gehts ab Malé mit dem Wasserflugzeug. Der Malediven-Klassiker Baros liegt näher bei der Hauptstadt. Eine halbe Stunde auf dem Boot – und die Traumferien beginnen! Herzstück des Baros-Resorts: das «Lighthouse», ein spektakuläres Gourmet-Restaurant, vom Meer und aus der Luft zu erkennen. Aufregend ist im «Lighthouse» die Karte (Cognac Flamed Lobster Bisque, Wagyu der Güteklasse 8+). Noch aufregender das Drum und Dran. «Haie!», ruft plötzlich ein Gast, und tatsächlich: Unter dem Restaurant zieht ein zwei Meter langer Ammenhai seine Bahnen. Enorm zuvorkommender General Manager auf Baros ist der Einheimische Ahmed Shuhan; sein Vater ist Fischer und liefert den Tuna ins Resort.

Kleine Insel mit Klasse. Verlaufen kann man sich auf Baros nicht. Die Insel ist nur 350 auf 300 Meter gross. Aber sie bietet den Gästen entspannten Luxus. Highlights: 75 Villen – und vor allem ein fantastisches Hausriff; wer Glück hat und sich nicht fürchtet, schwimmt auch mal mit fünf Schwarzspitzenhaien und mit Stachelrochen! Angebot für Romantiker: ein Sunset-Diner auf einer schneeweissen Sandbank.

Easy mit Edelweiss. Manta bucht für seine Malediven-Packages eine erstklassige Airline: Edelweiss Air fliegt wöchentlich in zehn Stunden von Zürich direkt nach Malé. Mit neuen Maschinen, mit höherem Komfort in der «Economy Max» und in der Business-Class mit 180-Grad-Liegebetten. Hervorragender Service!

Check-in
Anreise Mit Edelweiss Air wöchentlich direkt nach Malé (nur in der Hochsaison), sonst täglich mit Emirates über Dubai Mirihi 30-Minuten-Flug mit dem Wasserflugzeug. 37 stilvolle Zimmer. Hausriff. Spa. Gute Restaurants. 1 Woche bei Manta Reisen ab CHF 3120.– inkl. Flug und Transfer, www.mirihi.com Baros 30 Minuten Anreise mit dem Speedboot. 75 elegante Zimmer und Villen. Top-Restaurant («Lighthouse»). Spa mit balinesischen Massagen. 1 Woche bei Manta Reisen ab CHF 2697.– inkl. Flug und Transfer, www.baros.com Infos www.manta.ch

Auch interessant