7132 Hotel Vals GR Therme, Architektur, Heli und ein Superchef

Wer Design und Spitzenküche mag, ist hier richtig: Das 7132 Hotel ist ein eigenwilliges Resort, interpretiert Luxus neu und hat einen Star im Team, der viele magisch anzieht: 18-Punkte-Koch Sven Wassmer. 
Therme, Architektur, Heli und ein Superchef

Ein stilles Juwel in den Alpen 7132 Hotel, Vals GR. Für alle, die Architektur, Ruhe und grosse Küche mögen.

7132! Das ist die Postleitzahl des kleinen, abgelegenen Dorfes Vals GR. Und das ist der Code für eine ausserordentliche Ferien-Formel. Wer runterfahren, entspannen will, kommt ins 7132 Hotel. Wer den Rummel sucht, fährt ein paar Kilometer weiter ins Engadin. «7132» ist ein Gesamtkunstwerk; die vier Zahlen stehen für ein atemberaubend schönes Thermalbad (by Peter Zumthor), für ungewöhnliche Architektur-Projekte. Und vor allem natürlich für eine Küche der Extraklasse: Sven Wassmer (18 Punkte, zwei Sterne) gilt als grösstes Talent der Szene.

Saibling, Bergdashi, Kaisergranat. Chef Sven hat seinen Weg gefunden. Er kocht im Restaurant Silver, was in nächster Nähe gedeiht. Aber er lässt sich nicht einschränken: Meergetier darfs auch sein (Kaisergranat aus Schottland) und Kaviari-Kaviar aus China. Produkte aus der Gegend? Der unglaublich sanfte Saibling aus dem Val Lumnezia. Das Reh aus der Surselva, Triner Ravioli, die plötzlich Dim Sum heissen und in einer Bergdashi aus gerösteten Kartoffelschalen schwimmen. Eine kleine Mutprobe darf auch nicht fehlen im Menü: Ameisen aus den umliegenden Wäldern, sterilisiert und auf Sellerie serviert. Im Zeitrestaurant Red ist die Küche klassischer. Aber nicht gerade billig. Ein gewaltiges «Menu impérial» wird angeboten – 14 meist am Tisch zubereitete Gänge für CHF 370.–. Nur ein Teller Spaghetti (mit bretonischem Hummer) geht auch.

Chillen nach Mitternacht. «7132»-Gäste dürfen auch nach dem Dinner noch ins Thermalbad. Und: «Baden bei Nacht» (23–1.30 Uhr) ist besonders schön. Kerzenlicht erhellt das monolithische Gebäude aus rohem Beton und 60 000 Valser Quarzitblöcken. Nur wenige Gäste pflügen durchs 32 Grad warme Thermalwasser. Und: Stille ist angesagt. No Handy. No Small Talk. So geht Entschleunigen heute.

Im Heli auf die Ski. Besitzer Remo Stoffel will verblüffen. Beispielsweise mit dem hoteleigenen Airbus-Heli EC 130. Chefpilot Daniel Diethelm holt Gäste der drei Penthouse-Suiten vor der Haustür ab (Suite & Flüge CHF 3000.–). Für CHF 250.– fliegt man auf den Crap Sogn Gion und steigt direkt auf die Ski. Rundflüge gibts auch.

House of Architects. In Vals ehrt man weltberühmte Architekten. Peter Zumthor, Kengo Kuma, Tadao Ando und Thom Mayne haben Zimmer entworfen. «Wir haben Studenten aus Japan, die extra zu uns kommen, weil sie beispielsweise Tadao Ando so verehren», freuen sich Roman Frauchiger und Carmen Gutknecht, die neuen Gastgeber. Eindrücklich auch die letzten Neuerungen: der gläserne Pavillon, die Liegeterrasse, die grosszügige Bibliothek mit offenem Kamin.
 

Check-in
Das Hotel | 7132 Hotel in Vals GR. 22 luxuriöse Zimmer & Suiten im 7132 Hotel (ab CHF 590.–), 75 individuell gestaltete Zimmer im «House of Architects» (ab CHF 350.–) | Restaurants | 7132 Silver (Spitzenküche von Sven Wassmer) | 7132 Red (Chef Ulf Bladt) | Dapapà (Pizzeria) | Blue Bar mit New-York-Jazzmusiker am Steinway-Konzertflügel. Bibliothek. Thermalbad (mit Besuchszeiten nur für Hotelgäste). Kids Club. Helikopter. www.7132.com

Auch interessant