1. Home
  2. News
  3. Attacke auf ihren Ehemann: Nancy Pelosi ist «traumatisiert»

Mutmasslicher Täter festgenommen

Attacke auf ihren Ehemann: Nancy Pelosi ist «traumatisiert»

Nancy Pelosis Ehemann wurde von einem Einbrecher brutal angegriffen. Die US-Politikerin hat sich erstmals zu dem Vorfall geäussert: «Unsere Kinder, unsere Enkelkinder und ich sind untröstlich und traumatisiert.»

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Nancy Pelosi und Ehemann Paul bei einem Grammy-Event 2020.
Nancy Pelosi und Ehemann Paul bei einem Grammy-Event 2020. imago images/ZUMA Wire

Der Ehemann der demokratischen US-Politikerin Nancy Pelosi (82) ist Opfer eines Überfalls geworden. Ein Mann ist in der Nacht auf Freitag in das gemeinsame Haus des Ehepaares in San Francisco eingedrungen und hat dort Paul Pelosi (82) attackiert. Nancy Pelosi hat sich am Samstag (29. Oktober) nun erstmals zu dem Vorfall geäussert: «Gestern Morgen brach ein gewalttätiger Mann in das Haus unserer Familie ein, verlangte, mich zu sehen, und griff meinen Mann Paul brutal an. Unsere Kinder, unsere Enkelkinder und ich sind untröstlich und traumatisiert von dem lebensbedrohlichen Angriff auf ihn.»

Zustand verbessert sich

Pelosi und die Familie seien dankbar «für die schnelle Reaktion der Strafverfolgungs- und Rettungsdienste und für die lebensrettende medizinische Versorgung, die er erhielt». Zudem bedankte sich die US-Demokratin für «die vielen Gebete und herzlichen Wünsche vieler Kongressabgeordneter», die «ein Trost für unsere Familie sind und Paul dabei helfen, Fortschritte bei seiner Genesung zu machen. Sein Zustand verbessert sich weiter».

Paul Pelosi wurde bei der Attacke verletzt und anschliessend in ein Krankenhaus gebracht, wie ein Sprecher der Demokraten zuvor bekannt gab. Er soll anschliessend wegen eines Schädelbruchs und ernster Verletzungen am rechten Arm und den Händen operiert worden sein. Wie unter anderem der US-Sender CNN unter Berufung auf einen Polizeisprecher berichtete, habe der Eindringling Pelosi mit einem Hammer angegriffen. Die Beamten hätten den Täter überwältigen können und anschliessend festgenommen. Möglicherweise habe es sich um eine politisch motivierte Tat gehandelt.

So soll der Angreifer laut einer nicht näher benannten Quelle zufolge mehrfach «Wo ist Nancy?» gerufen haben. Nancy Pelosi befand sich zur Zeit der Attacke in der US-Hauptstadt Washington. CNN berichtete des Weiteren, dass der mutmassliche Täter voraussichtlich am Montag wegen mehrerer Verbrechen angeklagt wird. Am Dienstag soll er vor Gericht gestellt werden.

Von spot on news AG am 30. Oktober 2022 - 10:32 Uhr