1. Home
  2. News
  3. «Avengers»-Star Chris Hemsworth will Schauspielpause einlegen

Alzheimer-Anfälligkeit liess ihn umdenken

«Avengers»-Star Chris Hemsworth will Schauspielpause einlegen

Als Donnergott Thor hat der Hollywood-Schauspieler Chris Hemsworth weltweite Berühmtheit erlangt. Die «Avengers»-Filme mit seiner Beteiligung verzeichneten grosse Erfolge. Doch nachdem festgestellt wurde, dass der 39-Jährige eine genetische Veranlagung für Alzheimer hat, plant er eine Schaffenspause.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

«Avengers»-Star Chris Hemsworth will künftig mehr Zeit mit seiner Familie um Ehefrau Elsa Pataky verbringen und seine Schauspielkarriere pausieren.
«Avengers»-Star Chris Hemsworth will künftig mehr Zeit mit seiner Familie um Ehefrau Elsa Pataky verbringen und seine Schauspielkarriere pausieren. lev radin/Shutterstock.com

«Avengers»-Star Chris Hemsworth (39) will sich wegen seines erhöhten Alzheimer-Risikos eine Auszeit von der Schauspielerei nehmen. Er habe das Gefühl, als wäre er «zehn Jahre lang im Sprint gewesen», sagte er «Vanity Fair» dazu. Er habe nicht innegehalten und sei von «Anfragen und Bitten überschwemmt und in verschiedene Richtungen gezogen worden», so der Schauspieler. Er habe das, was direkt vor ihm war, «nicht wirklich geniessen» können.

Nun brachte ihm eine Folge «Limitless» die Erkenntnis, dass er ein besonders hohes Alzheimer-Risiko hat. «Es hat mich dazu gebracht, zu sagen: ‹Oh Gott, ich bin noch nicht bereit zu gehen.›» Seine Familie sei noch mehr in seinen Fokus gerückt. Der Schauspieler hat mit seiner Ehefrau Elsa Pataky (46) drei Kinder. «Ehe man sich versieht, sind sie 18 und von zu Hause ausgezogen, und ich habe das Zeitfenster verpasst. Das hat in mir den Wunsch ausgelöst, eine Auszeit zu nehmen», erklärte Hemsworth. «Und seit wir die Show beendet haben, habe ich die Dinge zu Ende gebracht, für die ich bereits einen Vertrag hatte. Wenn ich diese Woche die Tournee beende, fahre ich nach Hause und nehme mir einen grossen Teil der Zeit frei, um einfach nur zu leben. Bei den Kindern sein, bei meiner Frau sein», kündigte der 39-Jährige an. Er betonte aber auch, sich nicht dauerhaft zurückziehen zu wollen.

Alzheimer-Veranlagung liegt in der Familie

In der Serie «Limitless» von Disney+ und National Geographic macht sich Hemsworth auf die Suche nach Möglichkeiten, das Alter zu bekämpfen und sein Leben zu verlängern. Dabei unterzog er sich auch ärztlichen Untersuchungen, wobei herauskam, dass er sowohl mütterlicher- als auch väterlicherseits das APOE4-Gen vererbt bekommen hat. Damit ist die Möglichkeit, dass er an Alzheimer erkrankt, acht- bis zehnfach erhöht.

Mit diesen Ergebnissen hatten die Macher und Hemsworth selbst nicht gerechnet. «Sie nahmen alle meine Blutwerte und führten eine Reihe von Tests durch. Der Plan war, mir vor der Kamera die Resultate mitzuteilen und darüber zu reden, wie wir dies und jenes verbessern könnten», erzählte Hemsworth. Der Arzt der Show teilte ihm die Ergebnisse aber lieber telefonisch mit. «Es war ziemlich schockierend», erinnerte sich der «Thor»-Darsteller. Ihm sei auch angeboten worden, die Folge ohne die Erwähnung der Ergebnisse zu machen, was er allerdings ablehnte. «Wenn das Leute motiviert, besser auf sich aufzupassen und zu verstehen, dass es Schritte gibt, die man tun kann, dann umso besser.»

Ein finaler fünfter «Thor»?

Marvel-Fans durften Hemsworth zuletzt in «Thor: Love and Thunder» erleben, doch der Donnergott könnte sich bald aus dem MCU verabschieden. Der Thor-Darsteller sagte zu seiner Beteiligung an einem neuen Teil: «Ich bin völlig offen dafür, wenn es etwas Einzigartiges, Frisches und Unerwartetes mit der Figur und der Welt zu tun gibt. Ich habe diese Erfahrung immer geliebt. Ich war sehr dankbar dafür, dass ich jedes Mal etwas anderes machen konnte.»

Er hoffe jedoch, dass es auch für seinen Charakter einen Abschluss geben wird. «Ich habe das Gefühl, dass wir das Buch wahrscheinlich abschliessen müssten, wenn ich es noch einmal machen würde», so Hemsworth. «Ich habe das Gefühl, dass es wahrscheinlich das Finale wäre, aber das basiert nicht auf irgendetwas, was mir irgendjemand gesagt hat oder auf irgendwelchen Plänen. Es gibt die Geburt eines Helden, die Reise eines Helden, dann den Tod eines Helden, und ich weiss nicht - bin ich in diesem Stadium? Wer weiss das schon», so der Hollywood-Star.

Von spot on news AG am 21. November 2022 - 14:16 Uhr