1. Home
  2. News
  3. Beim Spielen Geld sparen: Kostenlose Games, Abos und Bundles

Steam, Amazon, Epic und Co.

Beim Spielen sparen: Kostenlose Games, Bundles und Abos

Für alle, die nicht unbedingt eine physische Version eines Spiels im Schrank stehen haben möchten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten in Sachen Gaming etwas Geld zu sparen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Egal ob Konsole, PC oder Smartphone: Bei Games können Spielerinnen und Spieler kräftig sparen.
Egal ob Konsole, PC oder Smartphone: Bei Games können Spielerinnen und Spieler kräftig sparen. Roman Samborskyi/Shutterstock.com

Aufgrund der hohen Inflation und der Energiekrise werden viele Menschen in Deutschland überlegen, wie viel Geld sie derzeit für ein Hobby wie Gaming ausgeben möchten. Beim Games-Nachschub können Verbraucherinnen und Verbraucher jedoch auf unterschiedlichste Weise sparen. Hier einige Vorschläge, wie Spielerinnen und Spieler günstig oder gar kostenlos neue Titel ihrer Sammlung hinzufügen können.

Rabattaktionen nutzen

Egal ob iPhone oder Android-Smartphone, PC, PS5, Nintendo Switch oder Xbox Series X/S: Für die verbreiteten Plattformen gibt es eigentlich durchgängig Angebote. Hinzu kommen immer wieder grössere Aktionen, bei denen Games aus bestimmten Genres, von einzelnen Entwicklern und Publishern oder dergleichen mehr im Preis teils deutlich reduziert sind.

Besonders beliebt sind beispielsweise die grossen saisonalen Steam-Sales. PC-Spieler finden hier Angebote zu Hunderten Games aus sämtlichen Genres. Frisch erschienene Titel sind dann zwar oftmals gar nicht oder nur leicht heruntergesetzt, ältere Games gibt es hingegen nicht selten zu Rabatten von 50 Prozent und sogar noch deutlich mehr. Für den 22. bis 29. November ist beispielsweise Steams grosser Herbst-Sale geplant, vom 22. Dezember bis zum 5. Januar 2023 eine entsprechende Winteraktion.

Neben Steam bieten unter anderem der Epic Games Store und GOG.com, die ebenso zu den bekanntesten Vertriebsplattformen auf dem PC gehören, häufig Deals. Auch die grossen Publisher, darunter beispielsweise Ubisoft, verkaufen auf ihren hauseigenen Plattformen ihre Titel immer wieder zum vergünstigten Preis.

Mehrere Spiele im Bundle

Der wohl bekannteste Anbieter für sogenannte Bundles, also Spielepakete, ist Humble Bundle. Ein Teil des Kaufpreises geht an einen wohltätigen Zweck. Die Pakete sind oftmals gestaffelt. Wer mehr zahlt, bekommt mehr Spiele. Ein Beispiel: Aktuell gibt es dort unter anderem eine Kollektion an Spielen des Entwicklers 11 Bit Studios. Ein grosses Bundle mit neun Spielen kostet rund 15 Euro, eine kleines mit zwei Spielen dafür nur knapp einen Euro.

Games im Abo

Teilweise gibt es Abos, die wie eine Flatrate funktionieren, die man aber auch mit Streamingdiensten wie Netflix, Disney+ und Amazon Prime Video vergleichen könnte. Während das Abo läuft, können Spielerinnen und Spieler so viele der jeweils gebotenen Games zocken, wie sie möchten.

Verbreitet sind etwa der Google Play Pass für Android-Nutzer und Apple Arcade für iPhone-User. Sowohl Google als auch Apple bieten ein Probeabo. Danach kostet der Zugriff beim Play Pass knapp fünf Euro monatlich oder 30 Euro jährlich, bei Arcade fallen ebenso etwa fünf Euro im Monat an. Alternativ ist das Angebot auch in Apple One enthalten, in dem mehrere Dienste gebündelt für aktuell knapp 17 bis 32 Euro monatlich geboten werden.

Der Xbox Game Pass bietet das Flatrate-Abo-Prinzip für Xbox-Geräte und den PC. Nach einem vergünstigten ersten Monat kostet das Ganze in der jeweiligen Grundversion rund zehn Euro monatlich oder knapp 13 Euro in einer «Ultimate»-Variante, in der auch Xbox Live Gold enthalten ist. Gold wird bei den Microsoft-Konsolen benötigt, um Online-Multiplayer zu spielen. Dafür gibt es zusätzlich monatlich neue Games, die Abonnentinnen und Abonnenten spielen können, solange die Mitgliedschaft läuft.

Sony setzt bei PlayStation Plus auf ein ähnliches Modell wie der Konkurrent Microsoft. Hier gibt es die Varianten «Essential», «Extra» und «Premium», die je nach gewähltem Abo aktuell zwischen rund neun Euro im Monat und 120 Euro im Jahr kosten. Enthalten sind neben der Online-Multiplayer-Funktion auch jeden Monat kostenlose Games, die ebenso nur solange gespielt werden können, wie die Mitgliedschaft läuft. Hinzu kommt je nach gewähltem Abo unter anderem ein zusätzlicher Katalog an spielbaren Games.

Alternativ dazu ist bei PC-Spielern auch «Humble Choice» von Humble Bundle beliebt. Für knapp 12 US-Dollar erhalten Spielerinnen und Spieler jeden Monat mehrere Games, die sie auch bei pausiertem Abo oder nach Kündigung behalten können. Aktuell sind unter anderem der Shooter «Hell Let Loose», das Action-Rollenspiel «Kingdoms of Amalur: Re-Reckoning» und «Aiko's Choice», eine eigenständige Erweiterung zum Taktiktspiel «Shadow Tactics: Blades of the Shogun» enthalten. Teil der Mitgliedschaft ist zudem die «Humble-Games-Collection». Spieler können hier auf eine ganze Reihe an zusätzlich gebotenen Titeln zurückgreifen, solange sie Mitglied sind.

Games komplett kostenlos abgreifen

Besonders auf dem Smartphone und dem PC können sich Spielerinnen und Spieler zusätzlich immer wieder Games gratis sichern. Die Rede ist hier nicht von Free-to-play-Spielen, die ohnehin kostenlos angeboten werden und sich meist über Werbung oder zusätzliche kostenpflichtige Angebote im Game finanzieren.

So gibt es nicht nur bei Steam und Gog.com sowie im App Store und Google Play Store in unregelmässigen Abständen einzelne Titel kostenlos, für die Spielerinnen und Spieler sonst zahlen müssten. Manche Anbieter haben wöchentlich oder monatlich Games kostenlos im Programm.

Im Epic Store finden Spielerinnen und Spieler für gewöhnlich jede Woche zwei Titel, die sie gratis ihrer Spielebibliothek hinzufügen können, insofern sie diese nicht schon besitzen - vom 10. bis zum 17. November beispielsweise das bereits erwähnte «Shadow Tactics: Blades of the Shogun». Bei Amazon Prime Gaming sind neben zusätzlichen Boni für beliebte Games jeden Monat auch Vollversionen kostenlos geboten. Aktuell mit dabei sind etwa das Action-Rollenspiel «Fallout: New Vegas» und das Racing-Game «WRC 9».

Von spot on news AG am 8. November 2022 - 10:40 Uhr