1. Home
  2. News
  3. Belästigungsklage: Cuba Gooding Jr. entgeht einer Gefängnisstrafe

Hat sich an Auflagen gehalten

Belästigungsklage: Cuba Gooding Jr. entgeht einer Gefängnisstrafe

Im April hatte sich Cuba Gooding Jr. schuldig bekannt, eine Kellnerin gewaltsam geküsst und Frauen begrapscht zu haben. Dafür muss der Schauspieler nicht ins Gefängnis. Der Grund: Er hat die Auflagen der Staatsanwaltschaft erfüllt.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Cuba Gooding Jr. musste sich schweren Vorwürfen stellen.
Cuba Gooding Jr. musste sich schweren Vorwürfen stellen. Denis Makarenko/shutterstock.com

Mehrere Frauen hatten gegen den US-Schauspieler Cuba Gooding Jr. (54) Belästigungsvorwürfe erhoben. Vor Gericht hat sich der 54-Jährige im April schliesslich in einem Anklagepunkt für schuldig bekannt. So gab er zu, dass er 2018 in einem Nachtclub in New York ohne Zustimmung eine Kellnerin «auf die Lippen geküsst» habe. Zudem gestand er, in zwei weiteren Fällen Frauen begrapscht zu haben. Jetzt wurde bekannt, dass sein Fall abgeschlossen ist, nachdem er die Bedingungen der im April erzielten Einigung erfüllt hat.

Cuba Gooding Jr. drohte bis zu ein Jahr Gefängnis

Laut der Nachrichtenagentur AP sagte Staatsanwältin Coleen Balbert am Donnerstag (13. Oktober), der Schauspieler habe eine sechsmonatige Alkohol- und Verhaltenstherapie absolviert und sich unauffällig verhalten. Damit wurde der Fall zu den Akten gelegt. Er hat keine zusätzlichen Strafen zu erwarten und ist nicht vorbestraft. Wenn er gegen die Auflagen verstossen hätte, hätten ihm bis zu einem Jahr Gefängnis gedroht.

Bei seinem Schuldbekenntnis sagte Gooding Jr. im April: «Ich entschuldige mich dafür, dass sich jemand unangemessen berührt gefühlt hat», wie die «New York Times» damals berichtete. In dem Prozess ging es insgesamt darum, dass er zwischen 2018 und 2019 drei verschiedene Frauen in unterschiedlichen Nachtlokalen in New York sexuell belästigt haben soll.

Einige Frauen erhoben schwere Vorwürfe

Im Juni 2019 hatte sich der Schauspieler wegen der Vorwürfe der Polizei gestellt. Eine Frau hatte zuvor bei der Polizei ausgesagt, Gooding Jr. habe sie ohne ihre Zustimmung in einer Bar angefasst. Ein paar Monate später wurde er in zwei weiteren Fällen angeklagt. Weitere Frauen hatten sich mit Vorwürfen gemeldet, auch sie soll er angefasst und belästigt haben. Auch der Vergewaltigung wurde der Hollywood-Star beschuldigt. Der Darsteller hatte zunächst alle Vorwürfe bestritten.

Cuba Gooding Jr. feierte seinen Durchbruch in Hollywood Anfang der 1990er Jahre. 1997 gewann er für seine Leistung im Film «Jerry Maguire - Spiel des Lebens» den Oscar als bester Nebendarsteller.

Von spot on news AG am 14. Oktober 2022 - 11:11 Uhr