1. Home
  2. News
  3. Peter Brook: Britischer Regisseur mit 97 Jahren gestorben

Aus dem Theater nicht wegzudenken

Britischer Regisseur Peter Brook mit 97 Jahren gestorben

Der britische Theaterregisseur Peter Brook ist am Samstag im Alter von 97 Jahren verstorben. Er war eine der wichtigsten Figuren des zeitgenössischen Theaters.

Peter Brook ist im Alter von 97 Jahren gestorben.
Peter Brook ist im Alter von 97 Jahren gestorben. imago images/Pacific Press Agency

Peter Brook (1925-2022) ist tot. Er ist am 2. Juni laut übereinstimmender Medienberichte im Alter von 97 Jahren verstorben. Wie etwa «The Guardian» schreibt, habe Brooks Assistentin, Nina Soufy, den Tod des Theaterregisseurs bestätigt.

Eine lange Theaterkarriere

Der britische Regisseur galt als eine der wichtigsten Figuren des zeitgenössischen Theaters in Europa. Er begeisterte das Publikum über Jahrzehnte, inszenierte unter anderem Werke von Samuel Beckett (1906-1989), Jean-Paul Sartre (1905-1980) und oftmals auch von William Shakespeare (1564-1616). Unter anderem mit einer Inszenierung des «Sommernachtstraums» erlangte er weite Bekanntheit.

Mehr für dich
 
 
 
 

Brook war aber auch im Film tätig. Er drehte unter anderem die erste Verfilmung von William Goldings (1911-1993) Roman «Herr der Fliegen». Während seiner langen Karriere wurde Brook mit zahlreichen Preisen geehrt. So wurde er unter anderem zweimalig mit dem Tony Award ausgezeichnet.

Der Regisseur, der seit vielen Jahrzehnten in Paris lebte, heiratete 1951 seine Frau Natasha Parry, mit der er bis zu ihrem Tod im Jahr 2015 zusammen war. Aus der Ehe gingen zwei gemeinsame Kinder hervor - Tochter Irina und Sohn Simon.

Von spot on news AG am 3. Juli 2022 - 16:00 Uhr
Mehr für dich