1. Home
  2. News
  3. Christina Aguilera über Britney Spears: «Werde immer für sie da sein»

News

Christina Aguilera über Britney Spears: «Werde immer für sie da sein»

Christina Aguilera hat in einem Interview über das Ende der Vormundschaft von Britney Spears gesprochen und erklärt: «Ich freue mich sehr für sie und werde immer für sie da sein.»

Christina Aguilera (li.) will Britney Spears unterstützen.
Christina Aguilera (li.) will Britney Spears unterstützen. Kobby Dagan/Shutterstock / 2018 Tinseltown/Shutterstock.com

Christina Aguilera (41) hat in einem Interview ihre Unterstützung für Kollegin Britney Spears (40) gezeigt, die seit November nicht mehr unter Vormundschaft steht. «Ich freue mich sehr für sie», sagte sie in der «Enrique Santos Show». «Jede Frau hat verdient es, sich stark zu fühlen und selbst bestimmen zu dürfen, was immer sie für richtig hält.»

Aguilera erklärte weiter, dass das Aufwachsen in diesem Business «unglaublich verrückt» sei. «Wenn das jemand versteht, sind es definitiv sie und ich.» Spears und Aguilera sind schon als Kinder gemeinsam im «Mickey Mouse Club» aufgetreten, und starteten Ende der 90er Jahre getrennt voneinander ihre Karrieren als Sängerinnen. Die Rivalität, die ihnen nachgesagt wurde, bestritten die beiden stets.

Mehr für dich
 
 
 
 

«Ich werde immer da sein für sie», sagte Aguilera, die sich offen dafür zeigte, mit Spears in Kontakt zu treten. «Für uns Frauen ist es sehr wichtig, jetzt mehr denn je, wo wir die Möglichkeit haben, uns zu verbinden und dass wir uns immer vereint fühlen.» Die Sängerin betonte auch, dass sie das Thema um Spears' Vormundschaft immer «vorsichtig» behandeln wollte. «Ich möchte niemals unangebracht über jemanden sprechen, für den ich so viel Respekt und Bewunderung habe. »

Kritik an Christina Aguilera

Nachdem Aguilera im Juni 2021 auf Twitter ein unterstützendes Statement im Hinblick auf Spears' Kampf gegen die Vormundschaft veröffentlich hatte, zeigte sie sich in den Monaten darauf zurückhaltend. Britney Spears kritisierte dies sogar. In einer Instagram-Story zeigte die Sängerin im November 2021 einen Ausschnitt, in dem Aguilera von einem Reporter gefragt wird, ob sie seit der Beendigung der Vormundschaft Kontakt zu Spears gehabt habe.

Daraufhin blickt diese zu ihrem Sprecher, der sie mit den Worten «nein, das werden wir heute Abend nicht tun - es tut mir leid» wegzieht. Aguilera sagt noch: «Aber ich freue mich für sie.» Spears kommentierte den Ausschnitt mit deutlichen Worten: «Ich liebe und verehre jeden, der mich unterstützt hat... aber sich weigern zu sprechen, wenn man die Wahrheit kennt, ist gleichbedeutend mit einer Lüge!»

Seit November 2021 kann Britney Spears wieder selbst über ihr Leben und ihre Finanzen bestimmen. Die Vormundschaft über den US-Popstar wurde nach 13 Jahren aufgehoben.

Von spot on news AG am 21. Januar 2022 - 22:16 Uhr
Mehr für dich