1. Home
  2. News
  3. Einmaliges Comeback der Kultshow «RTL Samstag Nacht»: Die Prinzen und Die Doofen treten gemeinsam auf

Einmaliges Comeback der Kultshow

«RTL Samstag Nacht»: Die Prinzen und Die Doofen treten gemeinsam auf

Das Comeback der Comedy-Sendung «RTL Samstag Nacht» bringt zwei Kultbands zusammen auf die Bühne. Die Prinzen und Die Doofen performen gemeinsam einen alten Hit der Leipziger Popgruppe.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Die Prinzen um Frontmann Sebastian Krumbiegel treten mit Wigald Boning und Olli Dittrich alias Die Doofen bei «RTL Samstag Nacht - das Wiedersehen» auf.
Die Prinzen um Frontmann Sebastian Krumbiegel treten mit Wigald Boning und Olli Dittrich alias Die Doofen bei «RTL Samstag Nacht - das Wiedersehen» auf. Künstlermanagement Uwe Kanthak

Die Doofen und Die Prinzen machen bei «RTL Samstag Nacht - das Wiedersehen» gemeinsame Sache. Das anstehende Klassentreffen am 29. Oktober wird die Samstag-Nacht-Urgesteine Wigald Boning (55) und Olli Dittrich (65) - alias Die Doofen - mit einer weiteren Kultband der damaligen Zeit zusammenbringen: Die Prinzen. Gemeinsam singen sie für das TV-Comeback «(Du musst ein) Schwein sein», einen der grössten Hits der Leipziger aus dem Jahr 1995.

Die Prinzen und Die Doofen sind schon lange Freunde

«Mit Olli Dittrich haben wir schon Anfang der 1990er Jahre zusammengearbeitet», erinnert sich Prinzen-Frontmann Sebastian Krumbiegel (56). «Annette Humpe hat ihn uns damals vorgestellt, und sein Lied ‹Kleines Herz› hat es auf eines unserer frühen Alben geschafft. Der Kontakt ist in den letzten Jahren nie abgerissen - zwischendurch durfte ich sogar mal Gast bei ‹Dittsche› sein, und vorletztes Jahr fragte ich ihn, ob er sich, zusammen mit Wigald vorstellen kann, mit uns ins Studio zu gehen.»

Erstmals auf CD veröffentlicht wurde die Neuinterpretation von «(Du musst ein) Schwein sein» im Rahmen des Prinzen-Albums «Krone der Schöpfung». Den gemeinsamen Song performen sie nun erstmalig im TV.

Mit «RTL Samstag Nacht - das Wiedersehen» feiert eine Sendung sein TV-Comeback, die in den 90ern vielen Comedy-Stars eine erste Plattform bot. Urgesteine wie Rüdiger Hoffmann (58) oder Ingo Appelt (55) starteten dort ihre Karrieren. Doch vor allem die Stammbesetzung um Boning, Dittrich (65), Esther Schweins (52), Stefan Jürgens (59), Tanja Schumann (60) und Mirco Nontschew (1969-2021) unterhielt von 1993 bis 1998 Millionen von Zuschauern. Produzent war Hugo Egon Balder (72).

Das ist schon zum Comeback bekannt

Klar ist, dass «RTL Samstag Nacht» wohl nicht dauerhaft zurückkommt. Hugo Egon Balder betonte bei den Medientagen München jüngst, dass das Comeback eine einmalige Sache bleiben wird. Man werde es auch nicht mehr so aufziehen wie damals. Zu sehen gibt es aber wieder einige Klassiker-Rubriken, darunter «Zwei Stühle - Eine Meinung» oder «Neues vom Spocht». Balder wird das Ganze moderieren.

Beim Wiedersehen dabei sein werden neben Balder, Dittrich und Boning unter anderem auch Schweins, Jürgens und Schumann. Zudem kündigte Balder bereits in einer RTL-Mitteilung Ende August an, dass der verstorbene Mirco Nontschew einen Platz in der Sendung bekommen werde: «Es versteht sich von selbst, dass wir in der Show natürlich auch unserem Freund Mirco Nontschew würdig gedenken.» Nontschew verstarb Ende 2021 überraschend im Alter von nur 52 Jahren. «RTL Samstag Nacht - das Wiedersehen» läuft am 29. Oktober ab 20:15 Uhr bei RTL und auf RTL+.

Von spot on news AG am 20. Oktober 2022 - 15:00 Uhr