1. Home
  2. News
  3. Fritz Wepper: Nach Klinikaufenthalt erstmals wieder ein Familienwochenende

Familien-Wochenende in Kitzbühel

Erster Kurzurlaub nach langem Klinikaufenthalt für Fritz Wepper

Rund 15 Monate musste Fritz Wepper in Kliniken und Reha-Einrichtungen verbringen. Jetzt, drei Wochen nach seiner Entlassung, stand der erste Kurzurlaub mit der Familie auf dem Programm.

Fritz Wepper hat seinen ersten Urlaub nach seinem Klinikaufenthalt erleben dürfen.
Fritz Wepper hat seinen ersten Urlaub nach seinem Klinikaufenthalt erleben dürfen. imago/STL

Der Schauspieler Fritz Wepper (80) ist endgültig zurück im Leben. Erst vor drei Wochen wurde Wepper nach mehr als einem Jahr Klinik- und Reha-Aufenthalt nach Hause entlassen. Nun folgte der erste Kurzurlaub mit der Familie. «Ich habe mit meiner Frau Susanne und meiner Tochter ein Wochenende im ‹Stanglwirt› in Kitzbühel verbracht», erzählt der «Um Himmels Willen»-Star dem Magazin «Bunte». Es sei grossartig, psychisch und körperlich etwas mehr Freiheit zurückzugewinnen, so Wepper weiter. Eigenen Angaben zufolge ist er aber noch mit Krücken und Rollstuhl unterwegs.

Mehr für dich
 
 
 
 

Auch seine zehnjährige Tochter Filippa habe der Ausflug gefallen: «Sie war mit ihrer Meerjungfrauenflosse fast nicht aus dem Wasser zu bekommen.» Besonders geniesse sie, dass man «zu dritt als Familie unterwegs» sei. Nun träumt Wepper von seinem nächsten Urlaub: «Ich möchte noch mal nach Mauritius.» Er trainiere mit diesem Ziel für mehr Mobilität und Selbstständigkeit. «Früher ging alles Schritt für Schritt, heute nur noch Schrittchen für Schrittchen - aber Hauptsache, ich mache Fortschritte!»

Die Leidenszeit von Fritz Wepper

Im Februar 2021 machte Wepper öffentlich, dass er an Hautkrebs leidet. Der Schauspieler wurde zunächst mit Kortison behandelt. Doch der Krebs bildete Metastasen. Im März 2021 musste Wepper mit starken Bauchschmerzen ins Krankenhaus. Dort entdeckten die Ärzte einen Tumor im Bauchraum. Die Geschwulst musste in einer Notoperation entfernt werden. Wepper lag anschliessend im Koma. Im März 2022 hätte er eigentlich nachhause dürfen, doch er infizierte sich mit dem Coronavirus. Am 1. Juni gab Wepper bekannt, dass er endgültig zuhause sei.

Von spot on news AG am 22. Juni 2022 - 13:00 Uhr
Mehr für dich