1. Home
  2. News
  3. «Game of Thrones»-Star Kit Harington enthüllt: «Jon Snow geht es schlecht»

Neues zur Spin-off-Serie

«Game of Thrones»-Star Kit Harington: «Jon Snow geht es schlecht»

«Game of Thrones»-Star Kit Harington enthüllt, dass es seiner Figur Jon Snow nach dem Serienende schlecht geht. Damit liefert Harington einen Vorgeschmack auf das potenzielle Spin-off «Snow».

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

In der Spin-off-Serie «Snow» wird es um einen traumatisierten Jon Snow gehen.
In der Spin-off-Serie «Snow» wird es um einen traumatisierten Jon Snow gehen. Helen Sloan/HBO

Fans des Fantasy-Universums von «Game of Thrones» können sich womöglich in Bälde über einen Serien-Ableger zu Jon Snow freuen. Der von Kit Harington (35) gespielte Publikumsliebling soll seine eigene Serie auf HBO erhalten, die sich derzeit in der Entwicklung befindet. Das Projekt trägt den Arbeitstitel «Snow». Auf der ersten offiziellen «Game of Thrones»-Convention in Los Angeles war Darsteller Harington nun am vergangenen Wochenende auch zu Gast, wie «EW» meldet. Dort lieferte der Star einen Einblick in Jon Snows Seelenleben nach dem Ende von «Game of Thrones». Harington verriet: «Jon Snow geht es schlecht».

Jon Snow wollte am Serienende sterben

Eigentlich hatten Besucher der «Game of Thrones»-Convention, auf der er es auch um die erste Spin-off-Serie «House of the Dragon» ging, gehofft, dass die Jon-Snow-Serie hier offiziell angekündigt wird. Dem war aber nicht so. Der Hauptdarsteller des potenziellen Spin-offs verriet jedoch, wie es der von ihm gespielten Figur nach den dramatischen Ereignissen aus Staffel acht geht. «Wenn du ihn fragst, hat er das Gefühl, dass er glimpflich davongekommen ist», so Harington.

Denn am Ende der Serie, nachdem er Daenerys Targaryen (Emilia Clarke, 36) getötet hat, sei Jon darauf eingestellt «geköpft zu werden und er will geköpft werden. Er ist fertig. Die Tatsache, dass er zur Mauer geht, ist das grossartigste Geschenk und gleichzeitig der grösste Fluch für ihn».

Ein traumatisierter Jon an einem Ort voller Erinnerungen

Nun, so Darsteller Harington, sei Jon Snow an einem Ort «mit all dieser Geschichte» für ihn. Der Überlebende des blutigen Serienfinales müsse an der Mauer darüber nachdenken, wie er Daenerys getötet hat, wie seine erste grosse Liebe Ygritte (Rose Leslie, 35) in seinen Armen starb, und wie er deren Mörder Olly (Brenock O'Connor, 22) hängen liess. «Er lebt den Rest seines Lebens, während er über all diese Traumata nachdenkt, und das ist interessant», so Harington, der mit seinen Aussagen womöglich einen kleinen Vorgeschmack auf die Handlung von «Snow» lieferte.

Die «Game of Thrones»-Spin-off-Serie «Snow» ist gegenwärtig noch nicht offiziell bestellt. Sie befindet sich gemeinsam mit einigen anderen potenziellen Serienablegern wie «The Sea Snake» oder «10,000 Ships» beim US-Kabelkanal HBO in der Entwicklung. Eine zweite Staffel der ersten Spin-off-Serie «House of the Dragon» wurde indes bereits offiziell bestellt - und wird höchstwahrscheinlich 2024 auf HBO und dessen Streamingdienst HBO Max erscheinen.

Von spot on news AG am 13. Dezember 2022 - 13:00 Uhr