1. Home
  2. News
  3. Gerüchte um Netflix-Doku: Was planen Harry und Meghan wirklich?

Die Geschichte der Sussexes

Neue Gerüchte um Netflix-Doku: Was planen Harry und Meghan wirklich?

Werden Prinz Harry und Herzogin Meghan die neuen Kardashians? Oder handelt ihre Doku von ihren humanitären Projekten? Über das Netflix-Projekt gibt es bisher mehr Gerüchte als Fakten. Das ist bekannt...

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Prinz Harry und Herzogin Meghan sollen bald auf Netflix zu sehen sein.
Prinz Harry und Herzogin Meghan sollen bald auf Netflix zu sehen sein. imago/Pacific Press Agency

Die Netflix-Dokuserie über Prinz Harry (38) und Herzogin Meghan (41) sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Das neueste Gerücht um das Projekt, das nie offiziell bestätigt wurde: Es lässt offenbar auf sich warten. Wie das US-Branchenportal «Deadline» berichtet, hat sich der Streamingdienst angeblich dazu entschieden, das Doku-Format nicht im Dezember 2022, sondern erst 2023 zu veröffentlichen. Grund dafür soll die aktuelle Kritik an der fünften Staffel der Netflix-Serie «The Crown» sein.

Die fiktionale TV-Show «The Crown» zeichnet das Leben von Queen Elizabeth II. (1926-2022) nach. Neue Folgen sollen am 9. November erscheinen. Das Königshaus fürchtet offenbar, dass der Ruf von König Charles III. (73) durch «The Crown» Schaden nimmt, da viele Menschen nicht zwischen der Serie und der Realität unterscheiden würden.

Staffel fünf von «The Crown» sorgt also vorab für so viel Aufregung, dass offenbar nun auch das Projekt von Harry und Meghan betroffen sein könnte. «Die Verantwortlichen bei Netflix sind verunsichert und haben beschlossen, die Doku zu verschieben», sagte eine Quelle dem US-Branchenmagazin. Gleich nach «The Crown» auch noch die neue Doku der Sussexes zu zeigen, halten sie möglicherweise für zu viel.

Änderungen an Doku nach Tod der Queen?

Nach dem Tod der Queen könnte das Paar laut «Deadline» durch die angebliche Verschiebung der Doku nun auch noch einmal den Inhalt überdenken und möglicherweise ändern. Denn auch darüber gibt es Spekulationen. Das ist bisher bekannt über die Doku von Prinz Harry und Herzogin Meghan:

Die Dokumentarserie wird Medienberichten zufolge von Netflix und Harry und Meghans Archewell Productions produziert. Offiziell bekannt sind weder Titel noch Ausstrahlungstermin. Laut den Berichten hatte man bei Netflix angeblich aber tatsächlich geplant, die Doku zeitnah zur neuen «The Crown»-Staffel zu bringen.

Szenen für die Doku sollen auch auf dem Anwesen von Harry und Meghan im kalifornischen Montecito entstanden sein. Dahin war das Paar, das die beiden Kinder Archie (3) und Lilibet (1) hat, 2020 gezogen. Zunächst hatte es schon Gerüchte gegeben, die royalen Aussteiger planten eine Reality-Show im Stil der Kardashian-Familie. Das wurde inzwischen mehrmals dementiert. Und auch eine reine Homestory wird es wohl nicht geben.

Vermutlich wollen die Sussexes in der Doku ihre Sicht der Dinge darlegen. Dass es nach dem Tod der Queen grosse Änderungen darin gibt, wie in Medienberichten spekuliert, schliessen andere Insider aus. Laut «The Telegraph» handelt es sich bei den Änderungen um normale Anpassungen wie in TV-Projekten üblich. Aber auch in diesem Bericht heisst es, dass «das Timing» für die Doku angesichts des Todes der Königin nicht ideal sei.

Bisher ist wenig bekannt

Harry und Meghan selbst und auch Netflix haben sich über die Doku bisher ziemlich bedeckt gehalten. In einem Interview mit «The Cut» gab Meghan immerhin einen kleinen Einblick in das Format. Die Herzogin von Sussex sagte: «Der Teil meines Lebens, den ich nicht teilen konnte, den die Leute nicht sehen konnten, ist unsere Liebesgeschichte.» Sie fügte hinzu, es sei «wirklich schön», seine eigene Geschichte erzählen zu können, nachdem die Medien dies zuvor übernommen hätten.

Dem «Telegraph» zufolge erklärte ein Insider, Harry und Meghan wollten jetzt die Gelegenheit nutzen, um zu zeigen, «woher sie kommen, was sie durchgemacht haben und wo sie stehen». Die Quelle fügte demnach hinzu: «Ich denke, es wird viel über die Entscheidungen erklären, die sie treffen mussten und wie sie hier gelandet sind.»

Grosser Deal mit Netflix

Neben einem Vertrag mit Spotify hatten die Sussexes im September 2020 einen Deal mit Netflix abgeschlossen. Das Ehepaar, das Anfang 2020 als hochrangige Royals zurückgetreten war, kündigte an, Dokumentarfilme, Doku-Serien, Spielfilme, Drehbuchshows und Kinderprogramme zu produzieren. Die Animationsserie «Pearl» von Archewell Productions soll der Streamer inzwischen gestrichen haben. Eine Doku über die «Invictus Games», einen internationalen Sportwettbewerb für Kriegsveteranen, den Harry mit ins Leben gerufen hat, soll noch in Arbeit sein.

Von spot on news AG am 18. Oktober 2022 - 15:00 Uhr