1. Home
  2. News
  3. Gwyneth Paltrow: Schauspielerin muss sich wegen Ski-Unfall vor Gericht verantworten

Soll einen Mann angefahren haben

Gwyneth Paltrow muss sich wegen Ski-Unfall vor Gericht verantworten

Gwyneth Paltrow muss sich vor Gericht verantworten. Ein Mann behauptet, von der Schauspielerin 2016 auf einer Ski-Piste angefahren worden zu sein. Paltrow schildert allerdings etwas anderes.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Gwyneth Paltrow muss sich vor Gericht stellen.
Gwyneth Paltrow muss sich vor Gericht stellen. imago images/ZUMA Wire/Armando Gallo

US-Star Gwyneth Paltrow (50) muss sich vor Gericht verantworten. Die Schauspielerin wird wegen eines Ski-Unfalls im Jahr 2016 verklagt, bei dem sie einen Mann angeblich schwer verletzt haben soll. Das berichten mehrere Medien, unter anderem die «New York Post». Demnach soll Paltrow laut nicht näher genannten Quellen auch persönlich aussagen. Es sei allerdings unklar, wann sie in den Zeugenstand gerufen wird.

Mann forderte von Paltrow Millionen

Der Schauspielerin wird laut den Berichten vorgeworfen, beim Ski-Fahren in Park City im US-Bundesstaat Utah ausser Kontrolle geraten zu sein und einen pensionierten Arzt angefahren zu haben. Er behauptet, Paltrow sei in ihn hineingefahren und habe ihn «hart zu Boden gestossen». Er habe ein Schädel-Hirn-Trauma, vier gebrochene Rippen und andere schwere Verletzungen davongetragen. Der Mann soll zunächst 3,1 Millionen US-Dollar Schadenersatz gefordert haben. Mittlerweile sei die Summe aber auf 300.000 US-Dollar herabgesetzt worden.

Der Arzt im Ruhestand erklärte auch, dass Paltrow nach dem Zusammenprall aufstand, sich umdrehte und davonfuhr - und ihn zurückgelassen habe. Die Anwälte von Paltrow bezichtigen ihn hingegen der Lüge. Das angebliche Opfer «gibt auch zu, dass er sich nicht an den Vorfall erinnert», schreiben demnach ihre Anwälte. «Frau Paltrow erinnert sich sehr genau an den Vorfall.» Die Oscarpreisträgerin hat demnach eine Gegenklage eingereicht und behauptet, der Mann habe sie gerammt. Wie «Sky News» berichtet, sei sie durch den Zusammenstoss geschockt gewesen und habe das Ski-Fahren mit ihrer Familie für den Tag abgebrochen. Der Mann habe sich auch angeblich bei ihr entschuldigt und gesagt, es gehe ihm gut.

Die beiden werden sich nun in einem Gerichtssaal in Park City gegenüberstehen. Der Prozess beginnt am heutigen Dienstag (21. März) und wird voraussichtlich acht Tage dauern. Paltrow fordert einen symbolischen Schadensersatz von einem US-Dollar plus Gerichtskosten, «weil ihre Verletzungen relativ gering waren», wie es in den Gerichtsunterlagen laut «New York Post» heisst.

Von spot on news AG am 21. März 2023 - 15:05 Uhr