1. Home
  2. News
  3. «Ich trage einen grossen Namen» wird nach 45 Jahren eingestellt

Seit 1977 im deutschen TV

«Ich trage einen grossen Namen» wird nach 45 Jahren eingestellt

Seit April 1977 gibt es die Rate-Show «Ich trage einen grossen Namen» bereits, 2023 ist nach rund 45 Jahren allerdings Schluss. Die letzte Ausgabe läuft im Februar.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Julia Westlake wird 2023 die letzte Ausgabe von «Ich trage einen grossen Namen» präsentieren.
Julia Westlake wird 2023 die letzte Ausgabe von «Ich trage einen grossen Namen» präsentieren. SWR/Stephanie Schweigert

Nach fast 750 Folgen und rund 45 Jahren verabschiedet sich «Ich trage einen grossen Namen» 2023 aus dem deutschen Fernsehen. Das hat der Südwestrundfunk (SWR) mitgeteilt. Im April 1977 war das Format an den Start gegangen. Am 12. Februar wird die Moderatorin Julia Westlake (51) im SWR Fernsehen durch die 747. Ausgabe der langlebigsten Ratesendung im deutschen TV führen, die gleichzeitig die letzte sein wird.

Aus für einen «Fernsehklassiker»

In «Ich trage einen grossen Namen» versucht ein Promi-Rateteam den Namen einer berühmten Persönlichkeit herauszufinden. Dazu ist immer ein Nachfahre der gesuchten Person zu Gast. In all den Jahren wurden laut Angaben der Rundfunkanstalt gut 1.500 Nachfahren eingeladen.

«Die Entscheidung, ‹Ich trage einen grossen Namen› nicht mehr als Ratespiel fortzuführen, ist uns wahrlich nicht leichtgefallen», erklärt Clemens Bratzler, Programmdirektor Information, in einer Mitteilung. «Ich bedauere es sehr, dass dieser Fernsehklassiker nun nicht mehr weiter produziert wird», merkt Westlake an, die die Sendung 2020 von Wieland Backes (76) übernommen hat. Zuvor hatten Hans Gmür (1927-2004) und Hansjürgen Rosenbauer (80) das Format moderiert.

Die letzten Folgen von «Ich trage einen grossen Namen» werden ab dem 15. Januar 2023 immer sonntags ab 18:15 Uhr im SWR Fernsehen gezeigt.

Von spot on news AG am 7. Oktober 2022 - 17:16 Uhr