1. Home
  2. News
  3. König Charles III.: Erste Briefe mit dem neuen Monogramm bedruckt

«C» und «R» enthalten

König Charles III.: Erste Briefe mit neuem Monogramm bedruckt

König Charles III. hat seit vergangenen Montag sein eigenes Monogramm «CIIIR». An diesem Dienstag wurden nun die ersten Briefe damit bedruckt.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

König Charles III. beginnt seine Arbeit als Monarch.
König Charles III. beginnt seine Arbeit als Monarch. 2022 I T S/Shutterstock.com

Der Buckingham Palast hat am vergangenen Montag das offizielle Monogramm des neuen Monarchen, König Charles III. (73), vorgestellt. Das im englischen «Cypher» genannte Zeichen wird künftig von allen Regierungsbehörden auf Staatsdokumenten verwendet und auch auf neu installierten Briefkästen zu sehen sein. An diesem Dienstag hat die Poststelle im Buckingham Palast die ersten Briefe mit dem neuen Monogramm bedrucken lassen. Der besondere Moment wurde in einem Instagram-Post festgehalten. Mehrere Bilder zeigen die Briefe aus dem Drucker samt Monogramm und dem Datum 27. September.

«R» für Rex

Das Monogramm setzt sich aus einem «C» für Charles und einem «R» für Rex, dem lateinischen Wort für König, zusammen. Innerhalb der Buchstaben ist die ebenfalls lateinische Ziffer III. abgebildet, als Zeichen für den dritten englischen König mit dem Namen Charles. Über den Buchstaben und der Ziffer thront die britische Krone. Die enthaltenen Informationen eines Monogramms seien immer gleich, die Designs könnten jedoch je nach Geschmack oder in Bezug auf Wappen und geschichtlichem Hintergrund variieren, heisst es in dem aktuellen Post auf dem offiziellen Instagram-Account der Royal Family, der mittlerweile im Profilfoto den König und die Queen Consort Camilla (75) zeigt.

Den ersten Poststempel mit einer «Cypher» habe es 1901 unter König Edward VII (1841-1910) eingeführt. Weiter heisst es: «Während der heutige Monarch leicht anhand von Fotos und Bildern identifiziert werden kann, wurde die königliche Cypher erstmals eingeführt, als der Monarch noch von nur sehr wenigen Menschen gesehen wurde. Sie sollte die Identität stärken.»

Von spot on news AG am 27. September 2022 - 21:00 Uhr