1. Home
  2. News
  3. Oscar de la Renta: Der Designer der Stars

Er wäre heute 90 geworden

Oscar de la Renta: Der Designer der Stars

Oscar de la Renta kleidete Hollywood-Stars, Prominente und First Ladys ein. Heute wäre der Designer 90 geworden - ein Rückblick auf sein Leben und sein Werk.

Oscar de la Renta starb 2014 mit 82 Jahren.
Oscar de la Renta starb 2014 mit 82 Jahren. Imagecollect

Oscar de la Renta, einer der einflussreichsten Modedesigner des vergangenen Jahrhunderts, wäre am 22. Juli 90 Jahre alt geworden. Hollywood-Stars, Prominente und First Ladys gehörten zu seiner Kundschaft. Seine Luxusmode war bei den grossen Events, etwa bei der Verleihung der Oscars oder der Golden Globes, aber auch bei Traumhochzeiten in feinsten Kreisen beliebt. Und sie ist es heute noch, denn Oscar de la Rentas Erbe wird fortgesetzt. Doch der Reihe nach:

Mehr für dich
 
 
 
 

Geboren wurde Oscar de la Renta am 22. Juli 1932 in Santo Domingo, Dominikanische Republik, als Oscar Aristides Ortiz de la Renta Fiallo. Seine Familie war wohlhabend und sein Vater wollte, dass der Sohn in das Versicherungsunternehmen der Familie einsteigt. Doch schon früh fühlte Oscar sich zur Kunst hingezogen, insbesondere die Malerei hatte es ihm angetan.

Karriereanfänge in Madrid

Mit 18 Jahren wanderte er nach Spanien aus, um in Madrid Malerei zu studieren. Bald kristallisierte sich ein grosses Interesse für Damenmode heraus und er versuchte, in diesem Bereich Fuss zu fassen. 1957 gelang es ihm, im Madrider Atelier des berühmten spanischen Modedesigners Cristóbal Balenciaga anzuheuern. Später sagte er über die Zeit dort, dies sei die beste Modeschule für ihn gewesen. De la Renta konnte sein Talent für Schnitte, Material und Farben schnell unter Beweis stellen und erhielt schon nach kurzer Zeit Angebote von anderen Modehäusern. 1960 ging er nach Paris, um für Lanvin zu arbeiten. Seinen erlernten Balenciaga-Stil behielt er in Paris und bei seinen weiteren Stationen bei.

Von Spanien nach New York: De la Renta macht Karriere in den USA

1963 zog es ihn nach New York, wo er unter anderem für Elizabeth Arden und Jane Derby arbeitete. Es war nur ein logischer Schritt zur Gründung seiner eigenen Marke Oscar de la Renta, die 1967 erfolgte. In den USA erlangte er schnell Berühmtheit, bekannte Damen trugen seine Mode - darunter auch fünf First Ladys der USA: Jackie Kennedy, Nancy Reagan, Hillary Clinton, Barbara Bush und Michelle Obama. Auch heute werden seine hochpreisigen, femininen Kreationen von Frauen auf der ganzen Welt geschätzt. Vor allem die Abendkleider gehören acht Jahre nach de la Rentas Tod immer noch zu den beliebtesten Modellen der Promis.

Zweimal, von 1973 bis 1976 und von 1987 bis 1989, war de la Renta Präsident des amerikanischen Modeverbands CFDA. Ende der 1980er Jahre wurde der Wert seines Unternehmens auf eine halbe Milliarde US-Dollar geschätzt. 1992 wurde er zum künstlerischen Leiter des Pariser Modehauses Balmain ernannt, das er 2002 und damit zwei Jahre vor dessen Konkurs verliess. Nebenbei erweiterte de la Renta sein eigenes Unternehmen um die Zweitlinie Oscar by Oscar de la Renta (1995), Designermöbel (2002), Brautmoden (2004) und die Linie O Oscar.

Auch noch nach seinem Tod relevant

1967 heiratete Oscar de la Renta Françoise de Langlade (1921-1983), Herausgeberin der französischen «Vogue». Nach ihrem Tod adoptierte er 1984 einen Sohn aus der Dominikanischen Republik, Moisés. In zweiter Ehe heiratete er 1989 die Designerin Annette Reed (82). Aus beiden Ehen hatte er Stiefkinder. Seit 1969 war de la Renta auch US-amerikanischer Staatsbürger.

De la Renta starb am 20. Oktober 2014 im Alter von 82 Jahren in seinem Haus in Kent, Connecticut, an den Folgen einer Krebserkrankung, die 2006 diagnostiziert worden war. Sein Werk gerät jedoch nicht in Vergessenheit. De la Renta selbst ernannte noch vor seinem Tod Peter Copping zum neuen Kreativdirektor und seit 2016 setzen Laura Kim und Fernando Garcia das grosse Erbe des legendären Designers fort, in dem sie sich mit ihrem eigenen Stil am modischen Erbe des Gründers orientieren.

Nach seinem Tod behielt das Unternehmen den grossen Namen, besann sich aber wieder mehr auf seine Ursprünge, die Damenmode. Heute wird die Mode des Hauses ausschliesslich unter dem Namen Oscar de la Renta für Damen und Kinder verkauft. Die Damenmode wird bei der New York Fashion Week auf dem Laufsteg präsentiert.

Stars wie Penélope Cruz und Amal Clooney lieben seine Mode

De la Rentas Mode gehört zum Luxussegment und wird bei allen grossen Anlässen getragen, wie bei der jährlichen Oscar-Verleihung. 2022 schritt etwa Komikerin Amy Schumer in einer Robe des Designers über den roten Teppich. Hollywood-Stars wie Cameron Diaz, Penélope Cruz, Jennifer Garner, Jessica Alba oder Sarah Jessica Parker sind ebenfalls oft in de la Renta zu sehen. Auch Talk-Queen Oprah Winfrey und Sängerin Gloria Estefan lieben seine Mode. Anwältin Amal Clooney trug bei ihrer Hochzeit mit George Clooney 2014 einen Traum von Oscar de la Renta - eines seiner letzten grossen persönlichen Werke.

Von spot on news AG am 22. Juli 2022 - 08:01 Uhr
Mehr für dich