1. Home
  2. News
  3. Pflicht in ihrer Heimat Südkorea: Pause vom Musikbusiness: Müssen BTS in der Armee dienen?

Pflicht in ihrer Heimat Südkorea

Pause vom Musikbusiness: Müssen BTS in der Armee dienen?

Die K-Pop-Band BTS ist offenbar nicht von der Wehrpflicht in ihrem Heimatland Südkorea ausgenommen. Werden die sieben Sänger deswegen eine Pause einlegen müssen?

Kommen BTS um ihre Wehrpflicht herum?
Kommen BTS um ihre Wehrpflicht herum? imago images/Cover-Images

Müssen die sieben Mitglieder der K-Pop-Boygroup BTS bald in den Militärdienst eintreten? Das sagt zumindest der südkoreanische Botschafter in Grossbritannien voraus: «Es wird erwartet, dass junge koreanische Männer dem Land dienen, und die BTS-Mitglieder sind Vorbilder für viele junge Koreaner», erklärte Gunn Kim der «Sunday Times». Er sei sich «ziemlich sicher», dass die Sänger «ihre Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft erfüllen werden».

Mehr für dich
 
 
 
 

Die international bekannte K-Pop-Gruppe wird also offenbar nicht von der Wehrpflicht ausgenommen. In Südkorea wird man im Alter zwischen 18 und 28 Jahren in den Militärdienst berufen und muss mindestens 18 Monate dienen. Ein Gesetz vom Dezember 2020 macht möglich, dass herausragende Künstler, die in der populären Kultur- und Kunstindustrie tätig sind, ihren Wehrdienst aufschieben, bis sie 30 Jahre alt sind. Jin (29), das älteste BTS-Mitglied, feiert im Dezember seinen 30. Geburtstag.

Einjährige Pause wegen Militärdienst?

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Wirtschaftsanalyst Yoo Sung Man prophezeit, dass die Sänger von BTS «vor Mitte des Jahres 2022» ins Militär eintreten würden. Das berichtete unter anderem «Scoompi». Es wird wohl erwartet, dass alle gemeinsam ihre Wehrpflicht absolvieren. Laut Yoo Sung Man würden die sieben Mitglieder dann eine einjährige Pause einlegen. Big Hit Music, das Label von BTS, gab damals in einem Statement bekannt: «Wir haben Ihnen nichts zu sagen, ausser dem, was die Künstler mitgeteilt haben.»

In einer Pressekonferenz im Februar 2020 äusserte sich Jin bereits zum Militärdienst: Es sei «noch keine Entscheidung getroffen worden». «Ich glaube, dass der Militärdienst ein Teil meiner Pflicht ist, und ich bin bereit, ihn zu akzeptieren, wenn das Land mich dazu auffordert», erklärte der Sänger. «Sollte sich etwas bestätigen, so hoffe ich, allen mein Bestes zu zeigen.» Ob und wann die Boygroup wirklich in die südkoreanische Armee eintreten wird, ist nicht bestätigt - ebenso wenig, ob dann eine längere Pause folgt.

Von spot on news AG am 4. April 2022 - 15:44 Uhr
Mehr für dich