1. Home
  2. News
  3. Queen Elizabeth II. ziert vier neue Briefmarken – Marken mit König Charles folgen später

Marken mit König Charles folgen später

Queen Elizabeth II. ziert vier neue Briefmarken

Vier neue Briefmarken mit dem Konterfei der verstorbenen Queen Elizabeth II. gehen im November in den Verkauf. Wie die Royal Mail darüber hinaus bestätigte, werden Marken mit König Charles III. erst später in den Umlauf gebracht.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Die Royal Mail veröffentlichte vier Briefmarken zu Ehren der verstorbenen Queen Elizabeth II.
Die Royal Mail veröffentlichte vier Briefmarken zu Ehren der verstorbenen Queen Elizabeth II. Royal Mail

Am 10. November 2022 werden vier neue Briefmarken zu Ehren der verstorbenen Queen Elizabeth II. (1926-2022) auf den Markt kommen. Das bestätigte der britische Postdienst Royal Mail auf dessen Homepage. Die neuen Briefmarken, im Übrigen die ersten die von König Charles III. (73) persönlich genehmigt worden sind, zeigen die Monarchin im Laufe ihres Lebens und gehen in den allgemeinen Verkauf.

Die erste Briefmarke zeigt die Queen im Jahr 1952 während der Thronbesteigung, auf einem weiteren Foto ist die Monarchin im Jahr 1968 zu sehen. Die beiden jüngsten Aufnahmen der in Schwarz-Weiss gehaltenen Marken bilden Queen Elizabeth II. in den Jahren 1984 und 1996 ab. Die Briefmarken sind Neuauflagen der im Jahr 2002 veröffentlichten Goldenen Jubiläumskollektion, die damals von der Queen selbst genehmigt wurde.

Das Set aus allen vier Marken ist für den Preis von 6,03 Pfund (umgerechnet 6,77 Euro) erhältlich und bereits vorbestellbar. Darüber hinaus bestätigte die Royal Mail, dass das Bild des Königs in Zukunft sämtliche Bilder der Königin auf den Briefmarken ersetzen wird. Die neuen Marken mit dem Konterfei von König Charles III. gehen in den Umlauf, sobald die derzeitigen Bestände aufgebraucht seien. Die Bilder von Charles werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Deswegen kommen die König-Charles-Briefmarken erst später

Die Royal Mail erklärte dazu laut «Daily Mail»: «Um die ökologischen und finanziellen Auswirkungen des Monarchenwechsels so gering wie möglich zu halten, werden die vorhandenen Bestände an Dauermarken, auf denen die verstorbene Königin abgebildet ist, sowie die Sondermarken, die ihre Silhouette zeigen, wie geplant verteilt und ausgegeben.»

Von spot on news AG am 27. September 2022 - 13:00 Uhr