1. Home
  2. News
  3. Bekannte und neue Gesichter: Serie über Königin Charlotte: Neue Details zum «Bridgerton»-Spin-off

Bekannte und neue Gesichter

Serie über Königin Charlotte: Neue Details zum «Bridgerton»-Spin-off

Die Arbeiten am Spin-off zum Netflix-Erfolg «Bridgerton» laufen auf Hochtouren. Darum geht es in der neuen Serie und diese Schauspielerinnen und Schauspieler wirken mit.

Golda Rosheuvel wird auch im "Bridgerton"-Spin-off zu sehen sein.
Golda Rosheuvel wird auch im "Bridgerton"-Spin-off zu sehen sein. Netflix/Liam Daniel

Der Cast für das geplante «Bridgerton»-Spin-off über Königin Charlotte steht fest. Das gab Netflix in einer Medienmitteilung bekannt. Laut dieser übernimmt India Amarteifio (23) die Hauptrolle der jungen Königin Charlotte. Ihren Mann, König George, spielt Corey Mylchreest. Nachwuchstalent Arsema Thomas gibt ihr Fernsehdebüt als junge Agatha Danbury. Deren «Bridgerton»-Darstellerin Adjoa Andoh (59) sowie weitere aus der Serie bekannte Gesichter wie Golda Rosheuvel (52) oder Ruth Gemmell (54) sind ebenfalls mit von der Partie.

Mehr für dich
 
 
 
 

Für die Produktion verantwortlich sind Shonda Rhimes (52), Betsy Beers (65) und Tom Verica (57). Das Trio steht auch hinter der erfolgreichen Mutterserie.

Darum geht's im «Bridgerton»-Spin-off

Netflix kündigte bereits im Mai 2021 ein «Bridgerton»-Spin-off an. Der Streamingdienst gab damals auf Twitter bekannt, dass sich die neue Serie auf die Geschichte von Queen Charlotte konzentriere. Zudem würden die Zuschauer mehr über Lady Danbury, die Mentorin des Herzogs Simon Basset, erfahren sowie über Violet Bridgerton. Sie ist die Mutter der acht Bridgerton-Geschwister.

«Viele Zuschauer hatten die Geschichte von Königin Charlotte noch nicht gekannt, bevor ‹Bridgerton› sie zeigte», und man sei begeistert, dass diese neue Serie ihre Geschichte und die Welt von Bridgerton erweitere, zitierte «Entertainment Weekly» aus einem Statement von Netflix. «Shonda und ihr Team bauen das ‹Bridgerton›-Universum mit viel Umsicht aus, damit sie den Fans weiterhin die gleiche Qualität und den gleichen Stil bieten können, die diese lieben.»

Von spot on news AG am 31. März 2022 - 11:30 Uhr
Mehr für dich