1. Home
  2. News
  3. Silvester-Raclette: Kreative Rezepte fürs Pfännchen

Von herzhaft bis süss

Silvester-Raclette: Kreative Rezepte fürs Pfännchen

Es müssen nicht immer Käse und Kartoffeln sein. Diese aussergewöhnlichen Kreationen sorgen an Silvester für Abwechslung auf dem Raclette-Ofen.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Zum Jahreswechsel kommen neue Zutaten ins Raclette-Pfännchen.
Zum Jahreswechsel kommen neue Zutaten ins Raclette-Pfännchen. stockcreations/Shutterstock.com

Raclette ist der Silvesterklassiker schlechthin. Der Grill mit den kleinen Pfännchen gehört für viele ebenso zum letzten Tag des Jahres wie das Feuerwerk oder der Sekt um Mitternacht. Traditionell reicht man zum geschmolzenen Käse Kartoffeln, Gewürzgurken und Silberzwiebeln. Wer seinen kulinarischen Horizont erweitern möchte, testet eine der folgenden Alternativen.

Mediterrane Vorspeisen aus dem Pfännchen

Der Caprese-Salat zählt weit über die Grenzen Italiens hinaus zu den beliebtesten Vorspeisen. Er lässt sich nicht nur kalt, sondern auch warm vom Raclette-Ofen geniessen. Dazu halbierte Cherrytomaten und Oliven in ein Pfännchen legen, mit Salz würzen und mit Mozzarella gratinieren. Nach einigen Minuten herausnehmen und mit Basilikum, Olivenöl und frischem Pfeffer servieren.

Wer die mexikanische Küche bevorzugt, gibt zu den halbierten Tomaten Tortilla-Chips, Kidneybohnen, Jalapeños und Mais. Käse und eine würzige Salsa darauf verteilen, vier bis acht Minuten backen und fertig ist das Raclette im Tex-Mex-Stil.

Kleine Pizzen oder grosser Fleischgenuss

Ohne viel Aufwand gelingen in der kleinen Pfanne auch Hauptgerichte, wie etwa Mini-Pizzen. Pizzateig gibt es im Supermarkt fertig zu kaufen. Passend zugeschnitten, lässt er sich problemlos in das Pfännchen legen. Wichtig: Ehe es ans Belegen geht, muss der Teig einmal roh unter den Raclette-Grill, damit er vollständig ausbacken kann. Ist er aufgegangen und hat eine leichte Bräune angenommen, belegt man ihn mit den Lieblingszutaten.

Gleichermassen funktioniert es mit Flammkuchen. Auch diesen Teig gibt es in fertiger Form im Laden. Ebenso gut wie Schmand, Speck und Frühlingszwiebeln schmecken Zucchini, Ziegen- oder Fetakäse darauf. Besonders aromatisch: Den Flammkuchen nach dem Backen mit Honig beträufeln.

Punkten kann man am Silvesterabend auch mit einer Kombination aus Rinderfilet, Avocado und Feta. Dafür das Rinderfilet in mundgerechte Streifen schneiden und zunächst wenige Minuten auf der Grillplatte anbraten. Die Stücke ins Pfännchen geben, Avocado, Oregano, Feta hinzufügen und grillen. Wer kein Fan vom Geschmack warmer Avocado ist, ersetzt sie durch Mango. Das verleiht dem Gericht eine fruchtig-frische Note.

Süsses Raclette

Apropos fruchtig: Der Raclette-Ofen eignet sich auch zur Zubereitung von Desserts. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Apple Crumble? Dazu einen Apfel in feine Scheiben schneiden und mit Zitrone beträufeln. Für die Streusel Butter, Zucker, Mehl und Zimt vermischen, bis eine krümelige Konsistenz entsteht. Anschliessend die Apfelscheiben in die Pfanne legen, die Streusel darüber bröseln und alles backen, bis es goldbraun ist. Wer mag, serviert eine Kugel Vanilleeis dazu.

Ist der Teig vorbereitet, lassen sich in den kleinen Pfännchen sogar Pancakes backen. Für zehn Portionen 220 Milliliter Milch, 220 Gramm Mehl, drei Eier, zwei Esslöffel Zucker und 30 Gramm geschmolzene Butter zu einer glatten Masse verrühren und bis am Abend kaltstellen. Dann jeweils zwei Esslöffel Teig in ein Raclette-Pfännchen geben, mit Beeren, Bananenscheiben oder Schokolade garnieren und circa zehn Minuten backen.

Von spot on news AG am 30. Dezember 2022 - 22:16 Uhr