1. Home
  2. News
  3. Spaniens Altkönigin Sofía ist im Krankenhaus

Wegen Harnwegsinfektion

Spaniens Altkönigin Sofía ist im Krankenhaus

In den vergangenen Tagen nahm sie noch öffentliche Termine wahr, nun musste Spaniens Altkönigin Sofía in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Grund soll eine Harnwegsinfektion sein.

Artikel teilen

Die spanische Altkönigin Sofía (85) liegt offenbar im Krankenhaus. Wie spanische Medien berichten, musste sie in der Nacht auf Dienstag (9. April) in die Ruber–Klinik in Madrid eingeliefert werden. Der Grund sei eine Harnwegsinfektion. Der Zarzuela–Palast habe demnach mitgeteilt, dass sich die Situation positiv entwickle und eine rasche Genesung erwartet werde. Wie lange die Mutter von König Felipe VI. (56) in der Klinik bleiben muss, ist nicht bekannt.

Erkrankung kommt überraschend

Der Krankenhausaufenthalt kommt für die Öffentlichkeit überraschend: In den vergangenen Tagen hatte die 85–Jährige noch fleissig öffentliche Termine wahrgenommen. Am Samstagabend (6. April) war sie zu Gast bei der Hochzeit von Madrids Bürgermeister José Luis Martínez–Almeida. Am Tag vor ihrer Einlieferung in die Klinik nahm sie an einer Trauerfeier für ihren Neffen Fernando Gómez–Acebo teil.

Ob ihre Familie sie bereits im Krankenhaus besucht hat, ist nicht bekannt. Ehemann Juan Carlos I. (86), der 2014 nach zahlreichen Skandalen als König abdankte, dürfte ihr zumindest nicht allzu schnell eine Visite abstatten: Er lebt seit Sommer 2020 im Exil in Abu Dhabi und kehrte seitdem nur einmal nach Spanien zurück – für eine Segelregatta im Jahr 2023. Sofía von Spanien lebt indessen weiter in Spaniens Hauptstadt Madrid.

Von SpotOn am 10. April 2024 - 23:04 Uhr