1. Home
  2. News
  3. «The Crown» filmt die letzten Tage im Leben von Prinzessin Diana

Der Unfall wird nicht gezeigt

«The Crown» filmt die letzten Tage im Leben von Prinzessin Diana

Bald startet die fünfte Staffel von «The Crown». Aktuell werden die letzten Tage von Prinzessin Diana für die sechste Staffel gedreht. Ihr tödlicher Unfall soll hier aber nicht zu sehen sein.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Elizabeth Debicki als Diana in «The Crown».
Elizabeth Debicki als Diana in «The Crown». © 2021, Netflix Inc.

Schon bald gibt es auf Netflix die mit Spannung erwartete fünfte Staffel von «The Crown» zu sehen. Die Dreharbeiten für die sechste Staffel laufen indes auf Hochtouren. Aktuell werden die letzten Tage im Leben von Prinzessin Diana (1961-1997) gedreht. Schauspielerin Elizabeth Debicki (32) wurde laut Medienberichten in einem Kostüm gesichtet, das dem Outfit ähnelt, das Diana am Tag vor ihrem tödlichen Unfall am 31. August 1997 getragen hat.

Die Fotos vom Set in Barcelona zeigen Debicki in einem silbergrauen Hosenanzug. Darunter trägt die Schauspielerin ein schwarzes T-Shirt, eine dunkle Sonnenbrille verdeckt ihre Augen. Auch Khalid Abdalla (40) wurde bei den Dreharbeiten gesichtet. Der britisch-ägyptische Darsteller verkörpert den Geschäftsmann Dodi Al-Fayed (1955-1997), mit dem Diana die letzten Monate ihres Lebens verbracht hat. Diana, Dodi und der Fahrer Henri Paul starben am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris.

Revolte am Set wegen Darstellung des tragischen Unfalls?

Den Unfall selbst soll die sechste Staffel von «The Crown» aber nicht zeigen. Jedenfalls nicht den Moment des Aufpralls. Das betonte ein Netflix-Sprecher gegenüber «The Sun». Zuvor hatte es laut der britischen Zeitung am Set in Paris Unmut unter den Mitarbeitern gegeben. Teile des Teams hätten die Darstellung des Unfalls als problematisch empfunden.

Kurz vor dem Start der fünften Staffel am 9. November bei Netflix steht «The Crown» wie noch nie zuvor in der Kritik. Unter anderem Oscarpreisträgerin Judi Dench (87) wirft der Serie vor, Fakten und Fiktion zu vermischen, ohne darauf hinzuweisen. Je näher die gezeigten Geschehnisse der Gegenwart kommen, desto stärker mehren sich die Stimmen, der Streamingdienst möge mit einer Texttafel darauf hinweisen, dass sich die Macher diverse künstlerische Freiheiten bei der Darstellung des britischen Königshauses genommen haben. Zumindest im Falle des neuen Trailers zur fünften Staffel ist dies nun geschehen.

Auf dem deutschsprachigen YouTube-Kanal von Netflix liest sich der Disclaimer wie folgt: «Diese von wahren Ereignissen inspirierte Dramaserie erzählt die fiktive Geschichte von Königin Elizabeth II. und porträtiert die politischen und privaten Höhen und Tiefen ihrer Herrschaft.» Gleich in doppelter Hinsicht lässt dieser Satz also durchklingen, dass «The Crown» keinen Anspruch auf hundertprozentigen biografischen Wahrheitsgehalt hegt.

Von spot on news AG am 25. Oktober 2022 - 09:31 Uhr