1. Home
  2. News
  3. Thore Schölermann: Moderator meldet sich für Dienst an der Waffe bereit

Er ist «wieder Teil der Bundeswehr»

Moderator Thore Schölermann meldet sich für Dienst an der Waffe bereit

Moderator Thore Schölermann hat sich als aktiver Reservist bei der Bundeswehr zurückgemeldet. Seine Beweggründe hierfür hat er ausführlich auf Instagram erläutert.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Den Anzug hat Thore Schölermann in seinem Instagram-Post für eine Soldatenuniform getauscht.
Den Anzug hat Thore Schölermann in seinem Instagram-Post für eine Soldatenuniform getauscht. imago/Future Image

Thore Schölermann (38) ist den meisten TV-Zuschauern wohl vornehmlich durch seine Moderationsjobs bei «taff» oder den «The Voice»-Formaten ein Begriff. Unter Umständen auch von diversen Rollen als Schauspieler, etwa in der mittlerweile eingestellten Serie «Verbotene Liebe». Auf Instagram hat sich Schölermann nun jedoch auf unübliche Weise zu Wort gemeldet und zwei Fotos veröffentlicht, die ihn in voller Militäruniform zeigen - einmal von einer Panzerluke Ausschau haltend, ein anderes Mal in einer Soldatenunterkunft auf einem Bett sitzend.

Was es mit den Bildern auf sich hat, erklärt der Moderator in einem ausführlichen Text: «Demokratie, Sicherheit und Selbstbestimmung sind für uns in Deutschland zum Glück absolut selbstverständlich. So selbstverständlich, dass wir sogar lange der Meinung waren, wir könnten diese nur mit Worten und Diplomatie verteidigen.» Dies sei auch weiterhin sein Wunsch, nur ist er der Überzeugung, «dass man leider auch heute bereit sein muss, als Land, diese Freiheiten zu verteidigen».

Für die Demokratie und für seine Familie

Im Notfall reiche es manchmal schlichtweg nicht mehr, «nur mit Worten zu kämpfen», sondern müsse dies gegebenenfalls «auch mit einer Waffe» tun. «Deshalb bin ich wieder Teil der Bundeswehr, als aktiver Reservist.» Offenbar in einem Panzerbataillon, wie aus einem der gesetzten Hashtags hervorgeht.

Wer seine Entscheidung belächeln will oder sie nicht gutheissen mag, könne das gerne machen - genau das sei «das Schöne an einer Demokratie», die er notfalls mit Waffeneinsatz zu verteidigen gedenkt. In der Kommentarspalte erntet er für seinen Post grösstenteils Respekt, Anerkennung und Zuspruch, unter anderem von Jana Ina Zarrella (45). Auf den Kommentar einer Userin, die Schölermanns Frau Jana (35) und deren rund einjährige Tochter erwähnt, entgegnete der Moderator: «Genau für die mache ich das!»

Von spot on news AG am 31. Oktober 2022 - 15:00 Uhr