1. Home
  2. News
  3. USA-Besuch: Das macht den Trip von Prinz William und Prinzessin Kate so besonders

Ihr Ziel ist Boston

USA-Besuch: Das macht den Trip von William und Kate so besonders

Prinzessin Kate und Prinz William machen sich auf in die USA. Der Trip ist in mehrfacher Hinsicht eine aussergewöhnliche Reise für den britischen Thronfolger und seine Frau.

Teilen

Merken

Kommentare

Artikel teilen

Prinzessin Kate und Prinz William besuchen ab 30. November die USA.
Prinzessin Kate und Prinz William besuchen ab 30. November die USA. imago images/i Images

Prinz William (40) und seine Ehefrau, Prinzessin Kate (40), reisen diese Woche nach Boston. Das britische Thronfolger-Paar wird Auszeichnungen im Rahmen des Earthshot Prize vergeben, einer von William gegründeten Organisation, die Lösungen für den Klimawandel und Umweltprobleme ehrt.

Zusätzliche Bedeutung bekommt der Besuch aber dadurch, dass William und Kate zum ersten Mal seit acht Jahren die Vereinigten Staaten besuchen. In dieser Zeit ist eine Menge passiert im Königshaus. Es ist der erste USA-Trip der Royals nach dem Tod von Queen Elizabeth II. (1926-2022) im September. Und das erste Mal, dass sie dorthin reisen, seit Williams Bruder, Prinz Harry (38), und dessen Frau, Herzogin Meghan (41), nach Kalifornien gezogen sind.

Treffen mit Meghan und Harry «unwahrscheinlich»

Der Herzog und die Herzogin von Sussex hatten 2020 verkündet, dass sie als hochrangige Royals zurücktreten und in die USA gehen. Seitdem gilt das Verhältnis zu König Charles III. (74) und Prinz William als angespannt. Im März 2021 gaben Harry und Meghan im US-Fernsehen ein grosses Interview mit Talkqueen Oprah Winfrey (68), in dem sie unter anderem Rassismusvorwürfe gegen das Königshaus erhoben. Wird das den Besuch von William und Kate in den USA überschatten? Ein Treffen der beiden Paare gilt laut «People»-Magazin als «unwahrscheinlich». Obwohl Harry und Meghan in den kommenden Tagen ebenfalls an der Ostküste sind. Am 6. Dezember nehmen sie in New York City an einer Gala teil.

Wie die «New York Times» schreibt, könnte auch die Netflix-Serie «The Crown», die seit 2016 läuft, dafür gesorgt haben, dass sich die Amerikaner mehr für das Leben der Royals interessieren. Die TV-Show zeichnet das Leben der Queen nach, im November hat der Streamingdienst Staffel fünf veröffentlicht. Der Wirbel um die neuen Folgen war grösser denn je. Die Verantwortlichen wurden dafür kritisiert, dass sie sich zu viele Freiheiten bei der historischen Genauigkeit nehmen. Nicht nur Schauspiel-Ikone Judi Dench (87) sorgte sich im Vorfeld darüber, wie die Mitglieder der Königsfamilie dargestellt werden.

Das haben William und Kate vor

Allerdings stehen für William und Kate nicht viele Glamour-Auftritte auf dem Programm ihrer Reise, die bis zum 2. Dezember dauert. Das Paar soll am Mittwoch, 30. November, anreisen. Die beiden beschränken sich anschliessend weitgehend auf umweltpolitische und gesellschaftliche Themen. Bostons Bürgermeisterin Michelle Wu (37) wird William und Kate am Mittwochnachmittag zu einer Begrüssungsveranstaltung im Rathaus treffen. Medienberichten zufolge möchte sich das royale Paar über die Bemühungen der Stadt, die Folgen des Klimawandels zu bekämpfen, informieren. Caroline Kennedy (65), US-Botschafterin in Australien und Tochter von John F. Kennedy (1917-1963), soll ebenfalls mit den Royals zusammentreffen.

John F. Kennedy ist in der Nähe von Boston geboren, die Stadt wurde als Gastgeber für die zweite Earthshot-Preisverleihung ausgewählt, da Kennedys «Moonshot»-Rede von 1962 Prinz William und seine Mitstreiter inspiriert haben soll. Der damalige US-Präsident hatte darin das Ziel erklärt, bis zum Ende des Jahrzehnts den Mond zu erreichen. Mit dem Earthshot Prize sollen bis 2030 Lösungen für den Klimawandel und andere Umweltprobleme gefunden werden.

Am Donnerstag besuchen William und Kate zunächst Greentown Labs, ein Zusammenschluss von Start-ups, die sich mit Klimaproblemen befassen, und Roca, eine gemeinnützige Organisation, die mit jungen Menschen zusammenarbeitet. Am Freitag wird der Prinz von Wales zudem in der «John F. Kennedy Presidential Library» zu Gast sein, die Prinzessin wird dem «Center on the Developing Child» an der Harvard University, ein Forschungszentrum für frühkindliche Entwicklung, einen Besuch abstatten.

Preisverleihung mit vielen Stars

Am Freitagabend findet dann die Veranstaltung zum Earthshot Prize statt. Fünf Unternehmer erhalten jeweils 1 Million Pfund (etwa 1,2 Millionen Euro), um ihre Arbeit rund um den Klimaschutz zu unterstützen. Für das Event kommt ein Staraufgebot zusammen. Neben Prinz William und Prinzessin Kate treten Billie Eilish (20), Annie Lennox (67), Ellie Goulding (35) und das R&B-Duo Chloe x Halle auf. Das gaben die Organisatoren des Umweltpreises im Vorfeld bekannt.

Zudem soll der Schauspieler und «James Bond»-Schurke Rami Malek (41) einen der Preise übergeben. Daneben überreichen Schauspielerin Shailene Woodley (31, «Big Little Lies») und Komikerin Catherine O'Hara (68) einen Earthshot Prize.

Letzte Auslandsreise sorgte für Kritik

Ob Prinz William die Auslandsreise auch nutzen wird, um sich als moderner Thronfolger zu präsentieren, der die Monarchie runderneuern kann? Im Frühjahr war er zusammen mit seiner Ehefrau auf einer umstrittenen Reise in der Karibik, die von Protesten überschattet wurde. Daraufhin wollten William und Kate einen Strategiewechsel vorantreiben, berichtete die «Daily Mail» im März.

Dass es bei der Modernisierung der Monarchie um sehr viel geht, glaubt unter anderem Royal-Experte Russell Myers. In der TV-Show von Lorraine Kelly erklärte er über die Modernisierungs-Pläne von William und Kate: «Es geht absolut ums Überleben.» Prinz William habe «über die Notwendigkeit gesprochen, die Monarchie zu ändern, die Monarchie muss mit der Zeit gehen, und sie sind die modernen Gesichter dieser Monarchie».

Von spot on news AG am 29. November 2022 - 14:00 Uhr